Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Geschichte der bildenden Künste bei den Alten: Die Völker des Orients
Person:
Schnaase, Carl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-834627
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-837508
Drittes 
Kapitel. 
Phöuicier 
und 
Juden. 
von Osten her den Euphrat überschreitend kommen 
wir bald an die Wüste, wo kein Volk seine Wohnsitze 
bleibend aufschlägt, und nur durchziehende Karavanen in 
Oasen Ruhe und Erquickung ihrer Thiere suchen. Südlich 
liegt Arabien, das Land, aus dem einst ein verheerender 
Feuerstrom sich weithin ergiessen sollte, an dem aber 
die ältere Völkergeschichte gleichgültig vor-übergeht. 
Jenseits dieser Wüste aber gelangen wir zu den frucht- 
baren Thälern von Syrien und Palästina, und endlich an 
die Küste zu den Phöniciern, dem Handelsvolke, dem das 
Meer reichere Aerndten giebt, als jenen N achbaren ihr 
blühendes Land. 
wir 
Wollten 
die Geschichte 
der 
bildenden Kunst nur 
an den Monumenten, die von ihr erhalten sind, lernen, 
so müssten wir hier vorübergehen. Von Babylon waren 
wenigstens Schutthaufen erhalten, von Persepolis stehen 
Mauern und Säulen, aber die Pracht des alten Tyrus
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.