Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei (Nebst Register über alle drei Theile)
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1047000
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1050388
1028 
Moderne Malerei. 
pel, oberhalb des Museums.) Die Scene ereignet sich auf einer Nil- 
insel; Joseph wacht auf, es ist eben himmliche Audienz; die Madonna 
spricht mit einem Engel, der einen Nachen anbietet und überlässt in- 
zwischen das Kind der Bewunderung und Anbetung zahlreicher Engel 
verschiedenen Ranges; die ältern darunter meistern die jüngern u. s. w. 
 In andern Scenen des Jugendlebens Christi ist Sassoferrato 
n allein fast immer naiv sammt seiner Sentimentalität; eine heil. Fami- 
lie im Pal. Doria zu Rom; Josephs lüschlerwerkstatt, wo der Chri- 
h stusknabe die Späne kehrt, im Museum von Neapel. Bei den Bolog- 
nesen wird bisweilen auf eine nicht ganz gesunde Weise die Handlung 
des Christus auf das Christuskind übertragen, wie z. B. in einem Bilde 
e des Cignani (S. Lucia zu Bologna, dritter Altar links), wo der Bam- 
bino vor den Knieen der Mutter stehend den Johannes und die heil. 
dTeresa mit Kränzen belohnt. Bei Alb ani (Mad. di Galliera zu Bo- 
logna, zweiter Altar links) ist eine Vorahnung der Passion so ausge- 
drückt, dass das Christuskind aifectvoll emporblickt nach den mit den 
Marterinstrumenten (wie mit Spielzeug) herumschwebenden Putten; 
unterhalb der Stufen Maria und Joseph, ganz oben Gott-Vater, be- 
kürmnert und gefasst.  Von den zahllosen Josephsbildern ein gutes 
evon Guercino (S. Giov. in monte zu Bologna, dritte Cap. rechts); 
das Kind hält dem Pilegevater eine Rose zum Riechen hin. 
Eine Scene wie Christus unter den Schriftgelehrten (S. 903, Anm.) 
muss bei der naturalistischen Auffassung noch viel bedenklicher wer- 
f den als sie schon an sich ist. Salvator R osa (Museum von Neapel) 
malt um den hülflosen Knaben herum das brutalste Volk.  Einzelne 
Bilder der Taufe und der Versuchung werden unten genannt werden. 
Die Wunder Christi werden fast ganz verdrängt durch die Wunder 
der Heiligen; au der Hochzeit von Kana wird gerade das Wunder 
gam wenigsten hervorgehoben (angenehmes grosses Genrebild dieses 
Inhaltes, von Bonone, Ateneo zu Ferrara.)  Die Vertreibung der 
hKäiufer und Verkäufer aus dem Tempel hat z. B. Guercino in einem 
gleichgültigen Bilde geschildert (Pal. Brignole zu Genua); lehrreicher 
iist es, in der grossen Frescodarstellung dieser Scene, welche Luca 
Giordano a' Gerolomini (S. Filippo) zu Neapel über dem Portal 
gemalt hat, zu sehen mit welchem Wohlgefallen der Neapolitaner eine 
solche Exeeution darstellt.  Von "den Auferweckungen des Lazarus
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.