Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei (Nebst Register über alle drei Theile)
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1047000
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1050192
Florentiner. 
Naturalisten. 
1009 
mus, die Entweihung der liialerei überhaupt zur hurtigen und gefälli- 
gen Decoration eintritt. 
Der moderne Naturalismus im engern Sinne beginnt auf die grellste 
Weise mit Michelangelo Amerighi da Caravaggio (1569-1609), 
der einen grossen Einfluss auf Rom und Neapel ausübte. Seine Freude 
besteht darin, dem Besehauer zu beweisen, dass es bei all den heili- 
gen Ereignissen der Urzeit eigentlich ganz so ordinär zugegangen sei 
wie auf den Gassen der südlichen Städte gegen Ende des XVI. Jahrlr; 
er ehrt gar nichts als die Leidenschaft, für deren wahrhaft vulca- 
nische Auffassung er ein grosses Talent besass. Und diese Leiden- 
schaft, in lauter gemeinen energischen Charakteren ausgedrückt, bis- 
weilen höchst ergreifend, bildet dann den Grunrlton seiner eigenen 
Schule sowohl (Moyse Valentin, Simon Vouet, wozu noch als Nach- 
folger Carlo Saraceni von Venedig zu rechnen ist), als auch der 
Schule von Neapel. Hier ist der Valencianer Giuseppe 
Rib era gen. l o Spa gn oletto (geb..1593, verschwunden 1656) der 
geistige Nachfolger Caravaggids im vollsten Sinne des Wortes, wenn 
auch in seinem Colorit noch frühere Studien nach Coreggio und den 
Venezianern nachklingen. Neben ihm war ausser dem gen. Cor enzio 
auch Gio v. B att. C ar a c cio 1 o thätig, welcher sich mehr dem Styl 
der Caracci anschloss; der grosse Schüler des letztern, Mas sirno 
Stanziöni (1585-1656) , nahm zugleich auch von Caravaggio so 
viel an als mit seiner eigenen Richtung verträglich war. (Sein bedeu- 
tendster Schiller: D o m e n. Fin o glia.) 
Mittelbare neap. Nachfolger Oaravaggids: Mattia Preti, gen. 
il cavalier Calabrese (1613-1699), Andrea Vaccaro u. A. m. 
Schüler Spagnolettds: der Schlachtenmaler Aniello Falcone 
und der in allen Gattungen thätige S a lv a to r e R o s a (1615-1673), 
dessen Schüler der Landschaftmaler B artol. Torregiani, der Histo- 
rienmaler Micco S padaro, u. Ä.  Ein Nachfolger Spßs ist auch 
der bedeutendste sicilian. Maler Pietro Novelli, gen. Morrealese. 
(Dame und Page, Pal. Colonna zu Rom.)  Schüler des Sp., mehra 
aber des Pietro da Cortona war der in seiner Art grosse Schnell- 
maler Luca Giordano (1632-1705). Von ihm an tritt die VET- 
B. Cicerone. 64
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.