Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei (Nebst Register über alle drei Theile)
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1047000
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1050173
lUUl 
di Tito ein Hauptunternehmer jener Lunettenfresken in den ilorentini- 
sehen Klosterhöfen, meist legendarisehen Inhaltes. (Chiostro von: 
S. Marco;  erster Hof rechts bei den Camaldulensern agli angel-i;h 
 erster Hof links bei der Annunziata, theilweise von ihm;  Chiostroc 
grande, der hinterste links, bei S. Maria novella, theilweise von ihm; d 
 grössere Wandfresken im Hof der Confraternita di S. Pietro mar-e 
tire). Aufgaben, an welchen auch die unten zu nennenden oft Theil nah- 
men und sich bildeten. Verglichen mit den Malereien der bologirChiosti-i 
(z. B. S. Francesco oder ai Servi in Bol.), welche so ungleich bessert" 
componirt, so viel unbefangener und Zmeisterhafter gezeichnet sind, 
behaupten sie doch einen gewissen Vorzug durch das Gemüthliche 
und Aifectlose, sowie durch den grössern Reichthum der Individuali- 
sirnng.  (Wobei immer die drei schönen Lunettenbilder Domeni- 
chins in der äussern Halle von S. Onofrio zu Rom als das Trefflichsteg 
auszunehmen sein werden.)  Ausserdern von P. ausgemalt ein ganzerh 
Saal im Hotel des iles britanniques.  In S. Felicita, erster Altar-i 
links, die Assunta.  J a c. Ligozzi: I-Iauptantheil an den Lunettenk 
im Chiostro von Ognissanti;  S. Croce, Cap. Salviati, links am lin-l 
ken Querschiif: Marter des heil. Laurentius;  S. M. novedla, sechsterm 
Altar rechts, Erweckung eines Kindes.  J a c. (Ohimenti) da Em- 
 in der Erzählung nirgends bedeutend, wie die 
Malereien im vordern Saal des Pal. Buonarroti beweisen, ist im Inclividua- n 
lisiren der edelste und würdigste dieser Schule. Hauptbild im rechten 
Querschiff von S. Domenico zu Pistoja: S. Carlo Borromeo als YVun-o 
derthäter, umgeben von Mitgliedern des Hauses Rospigliosi;  Meh- 
reres im Chor des Domes von Pisa;  S. Lucia de' magnoli in Flo-p 
renz, zweiter Altar links: Mad. mit Heiligen;  Annunziata, Chor,q 
dritte Nische rechts. U. s. W.  Lodovico Cardi, gen. Cigoli (1559 
bis 1613), der beste Colorist und Zeichner der Schule, dessen Werke 
denn auch grösstentheils in die iiorentinischen Galerien übergegangen 
sind.  Von den Altiiren in S. Croce gehört ihm der sechste rechts,r 
Christi Einzug in Jerusalem, und die 'l'rinität am Eingang ins linke 
Querschiff.  Von seinem Schüler Ant. Biliverti u. a. die grosse 
Vermählung der heil. Catharina sammt Seitenbildern, im Chor derS 
Annunziata, 2. Nische r.  Andere Schüler wie Domenico Cresti, 
gen. Pasignano, Grcgorio Pagani etc. sind in den Galerien
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.