Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei (Nebst Register über alle drei Theile)
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1047000
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1049995
Paolo Veronese. 
Die Bassano. 
989 
Chor), fiel fast in a 
VOIII 
Cap. links 
Abendmahl schilderte (S. Giuliano, 
dieselbe Trivialität wie Tintoretto. 
WViihrend Paolo die Existenzmalerei bis zu ihren höchsten Con- 
sequenzen emporführte, konnten auch die niedrigern nicht ausbleiben. 
Das Gemebild, schon seit Giorgione durch das Novellenbild ange- 
kündigt, in zahlreichen einzelnen Versuchen bereits vorhanden, wird 
zu einer besondern Gattung durch J acopo Bassano (eigentlich da. 
Ponte, 1510-1592) und seine Söhne. Im Colorit sichtlich nach den 
besten Meistern gebildet obwohl sehr ungleich (vom Glühenden bis 
ins ganz Dumpfe), ergötzt diese Familie immer durch ihre bäurischen 
Idyllen in heimlicher Landschaft, welchen eine Parabel Christi, oder 
eine der vier Jahreszeiten oder ein Mythns u. dgl. weniger zum In- 
halt als zum Vorwand dient. Die Schafherden und die Geräthschaften, 
in welchen die Füsse der handelnden Personen fast durchgängig ver- 
loren gehen, sind oft meisterhaft gemalt. Vieles aber ist reine Fabrik- 
arbeit. In den Ufiizien Einiges vom Bessern, auch das Familiencon-h 
cert.  Zwei von den Söhnen, Leandro und Fretnceseo, haben 
auch grosse Bilder heiligen Inhaltes gemalt, bisweilen naiv und rüh- 
rend im Ausdruck, aber überhäuft, auf grelle Lichteflecte berechnet, 
roh gezeichnet. (Grablegung, in den Uffizien;  Auferweckung desc 
Lazarus, in der Aead. von Venedig;  Abendmahl, in S. M. Formosa, d 
rechtes Querschiif;  Predigt Johannes d. T. in S. Giacomo dalP Orio, e 
rechtes Querschiff,  und Madonna mit Heiligen, ebenda beim 1. Alt. 1.; 
 Marter der heil. Catharina, im Pal. Pitti;  ASSunta, auf demf 
I-Iochalt-ar von S. Luigi de' Francesi in Rom.  Endlich in der Pi- g 
nacoteca von Vicenza: ein grosses halbrundes Präsentationsbild: S.h 
Marcus und S. Laurentius empfehlen zwei knieende Beamte der Ma- 
donna; ein vorzügliches Werk, vielleicht von einem der Söhne.) 
Das Ausleben der venezian. Schule repräsentirt Jacopo Palma 
giovine (1544 bis um 1628). Ein gewissenloser Maler von grossem 
Talent. Was er konnte, zeigt seine Auferweckung des Lazarus in deri 
Abbazia. (Cap. hinter der Sacristei). Seine übrigen Arbeiten, von Wel-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.