Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Malerei (Nebst Register über alle drei Theile)
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1047000
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1049769
966 
Malerei des XVI. Jahrhunderts. 
Venedig. 
a  Museum von Neapel;  noch sehr schöne: Pal. Adorno in Genua; 
b  Pal. Colonna in Rom (Wo noch ein anderes herrliches Bild ähn- 
licher Art, kenntlich an der zwei Augen auf Nadeln haltenden S. Lu- 
ccia, als Jugendwerk Tizians gilt);  Pal. Pitti, u. a. a. O.  Ein 
schönes Altarbild von 5 grössern Figuren (in der Mitte Johannes d. 
dT.) auf dem 1. Alt. r. in S. Cassiano zu Venedig sieht eher dem Rocco 
Marconi ähnlich.  Das Porträt eines reichgekleideten Mathematikers 
e(Pal. Pitti), ein Kopf von der hohen Gattung des Johanniters (Seite 
962, e). 
Rocco Marconi, im Gedanken durchaus von den Genannten 
abhängig, in der Farbe glühend und transparent wie Wenige, in den 
Charakteren ungleich, hat sich einmal zu einer grossen Leistung zu- 
fsammengenommen: die Kreuzabnahme (Aead. von Venedig). Seine 
Halbiigurenbilder mit dem venez. Lieblingssujet der Ehebrecherin vor 
g Christo (Pal. Manfrin;  S. Pantaleone, Cap. l. vom Chor, u. a. a. O.) 
sind seelenlos aufgeschichtet;  sein Christus zwischen 2 Aposteln 
hist das eine mal (Acad. von Venedig) in Anordnung und Charakteren 
iunfrei, das andere mal (S. Giov. e Paolo, rechtes Querschiif) eines 
der besten Bilder der Schule, mit den schönsten, mildesten Köpfen, 
zumal des Christus, der sich dem Christus Bellinfs nähert.  Eine 
k einzelne Halbiigur (in der Academie) ist wiederum schwächer. 
Lorenzo Lotto, halb Lombarde halb Venezianer, ist in den 
Bildern der letztern Art, namentlich wo er sich dem Giorgione nä- 
lhert, ein trefflicher Meister; so in dem Bilde al Carmine, 2. Alt. 1., 
wo S. Nicolaus mit drei Engeln und zwei Heiligen auf Wolken über 
einer morgendämmernden Meeresbueht schwebt; noch in iiusserster 
Verderbniss ein herrliches poetisches Werk.  Im rechten Querschiff 
mvon SS. Giov. e Paolo der von Engeln umgebene S. Antonin, dessen 
Capläne Bittschriften annehmen und Almosen vertheilen.  ltladozinen 
n mit Heiligen mehr in Palma's Art: Pal. Manfrin; Uffizien etc.  Das 
o Halbügurenbild der drei Menschenalter, im Pal. Pitti, sehr ansprechend 
Pin Giorgioneäs Art.  In S. Giacomo dalP Orio ein Altarbild im 1. 
Querschiü, thronende Madonna mit vier Heiligen, ein Werk seines 
Alters (1546). 
L 
L
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.