Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sculptur
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1067806
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1068735
432 
Antike Sculptur. 
Bacchantinnen etc. 
Die Arbeit, obwohl erst aus hadrianischer Zeit, ist vorzüglich, und 
die Übergänge aus den-menschlichen in die thierisehen Formen sind 
mit einem Lebensgefühl gegeben, welches an die Wirklichkeit solcher 
Wesen glauben macht. (Die Ähnlichkeit des iiltern mit den Gesichts- 
zügen des Laoeoon bleibt immer auffallend; jedenfalls sollte ein Ge- 
gensatz des Alters und der Jugend, der Heiterkeit und des 'l'riibsinns 
dargestellt werden.) 
Es versteht sich übrigens, dass die ßlarmorstntue nicht die geeig- 
nete Form war, um den Centauren in voller baechantischer Bewegung 
zu zeigen. Eine Anzahl wunderbarer kleiner pompejanischer Gemälde 
geben uns erst einen vollen Begriff von Dem, was man Satyrn und 
Centauren zutraute. 
Von den weiblichen Gestalten des dionysischen Kreises sind viele 
in Gemälden und Reliefs, aber nur wenige in Statuen nachweisbar. 
Schon die Bildung der Ariadne als Statue ist, wie wir sahen, zwei- 
afelhaft; 0b sie oder eine blosse baechische Tänzerin in einer 
wunderschön bewegten und bekleideten vaticanischen Figur (Ga- 
binetto delle Mnschere) dargestellt sei , lassen wir dahingestellt; das 
mit Epheu bekränzte Haupt, von dionysischer Süssigkeit, ist alt und 
i, echt.  Eine junge Satyrin in der Villa Albani (Nebengalerie rechts), 
zeigt in ihrem zwar aufgesetzten, aber doch wohl echten Köpfchen. 
die Merkmale ihrer Gattung, auch das Stumpfnüschen, in das Mäd- 
ehenhaftc übersetzt; ihr schwebender 'l'anzschritt veranlasste, vielleicht 
mit Recht, eine Restauration der Hände mit Klingplatten.  Eine ruhig 
cstehende, mit einem Thierfell über dem Gewande, in. der untern Halle 
des Crmservatorenpalastes auf dem Capitol; leider ist an dieser schön ge- 
d dachten Statue der Kopf zweifelhaft.  Eine hochausschreitende schlanke 
Baeehantin mit einem Luchs, unter Lebensgrösse, an Kopf und Armen 
ldiiglich restaurirt, zeigt noch ein schönes Motiv in geringer römischer 
e Ausführung. (Uffizien, Vcrbindungsgang.)  Eine hübsche nackte Bac- 
ehantiu mit Thierfell, im Dogenpalast zu Venedig (Corridojo), trägt 
Nach vorhandenen Spuren war 
wiederholt. [B12] 
dicss hlotiv 
auch an b eid e n capitolinischc
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.