Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sculptur
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1067806
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1068607
Amor und Psyche. 
Paris. 
G-anymed. 
469 
(Ungleiche Arbeit, von der Hälfte der Schenkel abwärts restaurirt.) 
Ob Schlaf, Tod, oder der Sohn Aphroditens gemeint ist, wollen wir 
nicht entscheiden. 
Die erst spät (II. Jahrhundert n. Chr.) vorkommende Gruppe 
Amors, der die Psyche liebkost, ist bei einem schönen Ausdruck 
doch in den Linien der beiden Körper sowohl als in ihrer Durch- 
bildung nur von mittlerem VVerth. Selbst das vorzügliche capitolini-a 
sche Exemplar (im verschlossnen Zimmer der Venus) macht hievon 
nur eine bedingte Ausnahme; das ilorentinische (Ufüzien, Halle desb 
Hermaplir.) ist ziemlich gering. Noch später, an zahllosen Sarcopha- 
gen, werden die beiden Kinder immer jünger, endlich blosse sog. 
Putten, und in der Arbeit immer roher. Der neuern Kunst blieb hier 
ein Feld offen, auf welchem Canova und Thorwaldseu neu sein 
konnten. 
Dem Eros-Typus nahe verwandt, doch fast nur in geringen Exem- 
plaren vorhanden, erscheinen zwei andere Knabengestalten, die schön- 
heitberiihmten Söhne des Königshauses von Ilion, die Hirten vom Ida. 
Zunächst der jugendliche Paris, in einer späten römischen Statuen 
des Museums von Neapel (zweiter Gang); er ruht aufgelehnt, die 
Füsse übereinander, den Apfel in der Rechten hinter sich haltend; 
zwei XVurfspiesse lassen ihn zugleich als Jäger erkennen; neben ihm 
ein Hund. Es liegt in dieser Figur etwas von dem schönen Müsslg- 
gang ruhender Götter und Satyrn, aber die Ausführung ist sehr be- 
fangen. (Über den erwachsenen Paris in der Galeria delle statue des 
Vaticans s. unten.)  Sodann Gan ym e d. Die alte Kunst muss zunächst 
in einem sehr ausgezeichneten Werke (wahrscheinlich von Leochares) 
das Aufwärtsschweben eines schlanken jugendlichen Körpers verbun- 
den mit dem Ausdruck der Hingebung dargestellt haben, als Gany- 
med der vom Adler behutsam empergetragen wird (natürlich an einen 
Tronco angelehnt und jedenfalls für die Sculptur ein zweifelhafter Ge- 
genstand). Ein kleines römisches Exemplar im obern Gang des Va-d 
ticans. (Der einst viel genannte venezianische Ganynled, im Dogen-e 
palast, Camera. a letto, ohne Tronco und jetzt schwebend aufgehängt, 
ist eine mittelmässige römische Arbeit.)  Neben dieser mehr idealen
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.