Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Sculptur
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1067806
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1069859
59;,  Seulptur des XV. Jahrhunderts. Die Robbia. 
a Vorhalle der Academie: eine Auferstehung, trefflicher als die- 
jenige im Dom; Mariä Himmelfahrt (Lnea).  
b Dom von Prato: Madonna mit zwei Heiligen, einfach und von 
schönstem Ausdruck. 
c Dom von Pistoja: Madonna mit Engeln. 
d (S. Frediano zu Lucea: Lunette beim 'l'anfbrunnen, mit einer 
Verkündigung, Cherubsköpfen und Putten; ein riithselhaftes Werk, 
mit der vollen Technik der Robbia, aber ohne Seele und Schönheit, 
als hätten sie die Arbeit eines Andern ausführen müssen.) 
Auch ganze Altäre lieferte die Schule; entweder grosse Altar- 
reliefs mit irgend einem heiligen Vorgang, oder reichgesehmiickte Um- 
gebungen der Nische für das Saerainent; der Kürze wegen rechnen 
wir die figurirten Nischen hinzu, welche als sog. Tabernakel an 
Strassen, auch wohl in Klosterhöfen angebracht sind. 
e Das Wichtigste möchten die drei Altäre in der Madonneneapelle 
des Domes von Arezzo, und zwar unter diesen der Altar der Drei- 
einigkeit geben; die Engel um den Gekreuzigten sind von überirdischef 
Anmuth. (Von Andrea.) 
f In Florenz: S. Croce, Cap. de, Medici am Ende des Ganges vor 
der Sacristei: ausser mehrern kleinern Arbeiten der Altar, Mad. zwi- 
schen mehrern Heiligen, die Stellungen befangen, der Ausdruck schön 
und treuherzig. 
g In der Kirche, vorletzte Cap. des Querschiffes links: Mad. mit 
Magdalena, Johannes und Engeln, als späte Arbeit wie die meisten 
folgenden farbenreich; noch sehr schön. 
1, An einem Hause Borgo S. Jaeopo N. 1785: ein ehemal. Alter- 
 relief der Verkündigung; ebenfalls spät. 
i In der Kirche S. Girolamo, Via delle poverine, soll sich ein vor- 
züglicher Altar befinden. 
k Misericordia. (Domplatz): ein mittelguter Altar. 
1 S. Onofrio: links ein Altar mit Christus als Gärtner. 
m Hinter dem Kloster rechts, auf der Strasse: ein grosscr, durch 
schmutzige Glasfenster kaum noch zu erkennender Prachttabernakßl 
vom J. 1522, beides farbenreiche Werke. 
In Florenz selbst wird der Vorzug vor diesen allen dem Tnber" 
nnakel im linken Seitensehiif von SS. Apostoli gebühren, Welcher eine
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.