Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Architectur
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1071116
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1073980
248 
Renaissance-Decoration. 
Stein und Metall. 
beiden einfachen Heiligensarcophage an den Wänden des Ohores, 
auch die Altäre an beiden Enden des Quersehiifes.  Ob die beiden 
aungeheuern Prachtkamine in den grössern Sälen des Pal. Doris, auch 
von ihm sind, ist mir nicht bekannt. 
Endlich siegt das Bemühen des reinen Classicismus auch hier 
bfür einen kurzen Augenblick. Der Tabernakel der Johannescapelle 
im Dom, von Giacomo della Porta (1532) ist eines der schönsten 
Decorationsstücke dieser Art, zumal was die Untensieht der Bedeckung 
laetriift. (Die Sculpturen an den Säulenbasen sind von Giacomoäs Bru- 
der Gilglielmo.) 
Mit der Decoration der oberitalischen Denkmäler (Venedig 
ausgenommen) können wir uns kürzer fassen. Die Seltenheit des 
Marmors nöthigtc zur Arbeit in Sandstein, Kalkstein, Stucco, Terra- 
cotta. Zwar könnte ein fester künstlerischer Wille atrch in diesen 
unedlern Stoffen ein Höchstes erreichen, allein die Durchschnittsbildirng 
wird doch immer unter solchen Umständen eine geringere bleiben. 
Der weisse Marmor allein fordert den Künstler unablässig zum Fort- 
schritt, zur Verfeinerung auf. 
Den Übergang von der ilorentinischen WVeise zur oberitalischen, 
hauptsächlich paduanischen, nlacht Bologna. Den vom Norden Kom- 
menden mag die heitere Pracht, zumal der Backsteinzierrathen, wohl 
zunächst blenden, allein das larnktische Studium wird doch erst bei 
den Marmorsaehen von Florenz und Rom seine-Rechnung finden. 
Nicht nur sind die bolognesischen Arbeiten oft bunt und überladen 
(man analyslre nur einen Pilaster mit Putten, Delphinen, Candelaber, 
Schalen, Bändern, Fruchtgehängen etc), sondern auch im Ausdruck 
des Einzelnen unfein, nicht empfunden, zumal die Sandsteinzierrathen1). 
Im XVI. Jahrhundert suchte der Baumeister Formigine sich etwas 
mehr der reinem antiken Form zu nähern und manche der von ihm 
angegebenen Capitäle sind sehr schön (S. 207), allein in den Ara- 
besken war er kaum wahrhaft lebendiger als die frühern.  Wir 
 Was die hacksteinernen hetrilft, so glaube ich, dass diese] 
identisch wiederholen, in hölzernen Modeln gepresst sind. 
XV 0 
sie 
sich
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.