Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Architectur
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1071116
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1073728
222 
Frührenaissance. 
Venedig. 
Paläste. 
Pfeilern und drüber eine spitzbogige auf Pfeilern mit vorgesetzten 
Säulen  und auch hier waren sie gebunden durch die Verhältnisse, 
Welche Calendario dem Aussenbau gegeben hatte. Man darf nicht 
mit allzufrischen Erinnerungen von einem Pal. di Venezia in Rom, 
einem Pal. Riccardi in Florenz, vollends nicht von den Bauten Bra- 
mente's hereintreten. Die sämmtlichen obern Stockwerke des Hinter- 
baues sind dann blasse Decoration eines unter schwankenden Ent- 
schliissen allmälig zu Stande gekommenen Innern. Die unabsichtliche 
Unsymmetrie, welche auf diese Weise in die Fassade kam, ist beinahe 
ein Glück zu nennen, da. die Architekten Wohl ohnehin für eine wahre 
Composition im Grossen nicht ausgereicht hätten. Es kommt dabei 
freilich zu krausen Extremen; Fenster desselben Stockwerkes von 
verschiedener Höhe, doppelte Friese u. n. m., was man über dem 
ungeheuern Reichthum der Decoration vergessen muss. Die Canal- 
seite ist einfacher und am Sockel facettirt.  Die artige kleine Fas- 
sade links von der Riesentreppe hat Guglielmo Bergamasco 
1520 hineingebnut; sie möchte leicht das Beste am ganzen Hofe sein. 
, Von den Privatpalästen ist Pal. Vendramin-Oalergi da- 
tirt mit der Jahrzahl 1481 und dem Namen des Pietro Lombardo. 
Die Säulenordnungen, welche vor die Fassade gesetzt sind, die grossen 
halbrunden Fenster, das bedeutend vorragende Gesimse und der be- 
trächtliche Massstab geben diesem Gebäude ansser der ungemeinen 
Pracht auch einen gewissen Ernst, ohne dass in den Verhältnissen 
irgend eine höhere Aufgabe gelöst wäre. Die Adler im obern Fries 
entsprechen auf nicht eben glückliche Weise den Säulen. Die Pilaster 
des Erdgeschosses, welche der eannelirten mittlern und der glatten 
obern Säulenordnung entsprechen, sind für ihre Function viel zu zart 
gebildet. 
Alle andern Paläste dieses Styles werden als „in der Art der 
Lombardi", "aus der Zeit der Lombardi" bezeichnet, aber olme nähere 
Beziehung. Am Canal grande, von Mareusplatz aus beginnend, ist 
bdie Reihenfolge diese: (Links) der kleine Pal. Dario, fröhlich unsym- 
metrisch, mit bunten Rllndplatten in verschiedener Anordnung verziert. 
c- (Links) Pal. Manzoni-ikngarani, besonders reich und schön,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.