Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Architectur
Person:
Burckhardt, Jacob
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1071116
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1072358
Basiliken von Ravenna. 
85 
Umgebung ab, und es ist kritisch, das Motiv ohne KVeiteres auf an- 
dern Boden zu verpflanzen. (Die interessantesten: an S. Maria ina 
Cosmedin, S. Giovanni e Paolo etc. Das Motiv im Geist der Renais-b 
sance umgedeutet: an S. Spirito.) 
Unter den Basiliken Ravennws ist seit dem Umbau des Domeg 
nur eine von erstem Rang übrig: 
S. Apollinare in Classe, eine starke Miglie vor der Stadt,c 
begonnen nach 534, geweiht 549, also aus der Zeit des Unterganges 
der Ostgothenherrschaft. Sie vereinigt alle bezeichnenden Eigenschaf- 
ten der ravennatischen Basiliken: den geschlossenen Vorbau statt der 
Vorhalle, die äussere Eintheilung der Wände mit Bogen und Mauern 
streifen, die für Ort und Stelle gearbeiteten, nicht entlehnten Siiulen, 
die Abwesenheit des QuerschiHes, den runden isolirten Thurm. Vor 
Allem aber ist es ein herrlicher, ureitriiumiger Bau, die Säulen von 
grauem, weissgeadertem Marmor mit einer eigenthümliehen Art von 
Compositacapitiilen, die sonst an den wenigen erhaltenen Säulen der 
Herculesbasilica (auf dem grossen Platz in Ravenna) vorkommen; died 
Piedestale mit einer rauteniörmigen Verzierung. In der Tribuna ist 
noch ringsum das Gesimse mit Blätterfries erhalten, das keine grössere 
römische Kirche mehr in echter Gestalt aufweist. (Die zwei Seiten- 
tribunen scheinen neuer.) Die Details im Schiffe beträchtlich moder- 
nisirt; der sichtbare Dachstuhl noch aus dem frühern Mittelalter. 
Von den übrigen Basiliken sind mehr oder weniger erhalten: 
S. Agata (417), mit Einer 'l'ribuna, schon sehr byzantinischenß 
Capitälcn, einer durch einen Bogen vom Schiff getrennten innern Vor- 
halle, iiusserm Vorbau und rundem Thurm. 
S. Giovanni Evangelista (425), bedeutend erneuert, zumalf 
der Hinterbau; die Capitäle hier vielleicht von einem altern Gebäude, 
gut korinthisch; eine Crypta (ursprünglich?) 
S. Franc es co (um 450), mit drei Tr-ibunen, die Capitäle modern. g 
Am D 0m hat der Umbau des vorigen Jahrhunderts (in tüchtigemh 
Baroekstyl) die ehemalige fiinfschiffige Basilica gänzlich zerstört, den 
alten isolirten Rundthurm aber verschont. 
S. Maria maggiore, sehr verbaut, mit rundem isolirtem Thurm.i
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.