Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
M - Z
Person:
Müller, Friedrich Klunzinger, Karl Seubert, A.
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1058030
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1067485
914 
Zamora, Juan de  
 Zzmardi. 
Zamora, Juan de, Maler des 17. Jahrhunderts in Sevilla. Er malte Landschaften 
im Style der Flamänder, doch auch einige biblische Geschichten für den erzbischöf. 
lichen Palast von Sevilla. Indessen sind seine Landschaften , die er für den Kardinal 
Spinola malte , mit mehr Meisterschaft und Geschmack behandelt. 
Literatur. B ermudez , Diccionario historico de los mas illustres professores de las bellas artes en Espaim, 
Zamora, Sancho de, Bildhauer des 15. Jahrhunderts aus Guadalajara. Er fer- 
tigte mit Juan de Segovia und Pedro Gulniel den Retablo in der Kapelle San- 
tiago der Kathedrale von Toledo, einen Hauptschmuck dieser Kirche mit zahlreichen 
Figuren , in denen sich das Eyck'sche Element stark mit dem spanischen mischt. 
Literatur. Bermudez, Diccionario historico de los mas illustres professores de las bellas nrtes an 
Espafm.  Passavant, Die christliche Kunst in Spanien.   
Zampieri, Domenico, unter dem Namen Domemchmo bekannt," Maler, geboren 
zu Bologna im Jahr 1581. Er war zuerst für die Wissenschaften bestimmt, kam 
aber bald in die Schule des Dion. Calvart und von da zu Ludovico Caracei, 
Hier zeigte er Anfangs keine besondere Handfertigkeit, dagegen eine grosse Ausdauer, 
welche ihn weiter führte , als es jene vielleicht gethan hätte. Man machte sich zwar- 
über ihn lustig, seine Mitschüler nannten ihn den Ochsen", aber Ag. Caracci er- 
muthigte ihn. Nachdem er diese Schule verlassen, besuchte er mit Albani Parma, 
Modena und Reggio und studirte hier die Werke Correggios und Parmigiano's_ 
Später liess er sich zu Rom nieder, wo ihm auf Empfehlung des Annibale Caraec; 
der Kardinal Agucchi einige Bilder für S. Onofrio bestellte. Hierauf arbeitete er in 
die Wette mit Guido eine Geisselung des heil. Andreas in S. Gregorio für den Kar- 
dinal Borghese, dann für Farnese in der Abtei Grotta Ferrata. Sein Hauptwerk um 
diese Zeit war aber seine Communion des heil. Hier0nymus' (jetzt im Vatikan) Eil- 
S. Geronimo alla Carita, eines der grössten Werke der Malerei überhaupt. Hierauf 
folgten die musterwürdigen Bilder aus dem Leben der heil. Cäcilia für S. Lodovico_ 
Vom Neide verfolgt, kehrte er nach Bologna zurück, WO er einige Jahre in Ruhe 
arbeitete und die herrlichen Bilder: die heil. Agnes und die Madonna del Rosario 
vollendete. Von Gregor XV., einem Bologneser, nach Rom zurückberufen, und als 
Maler und Architekt des Vatikans angestellt, malte er die vier Evangelisten .fü1'- 
S. Andrea della Valle, die schönen Bilder in S. Silvestro auf Monte Cavallo und in 
S. Maria della Vittoria. Um diese Zeit erhielt er einen Ruf nach Neapel, welchem 
er folgte , um dort die Ruhe zu finden, die ihm der Neid in Rom versagte. Er malte 
hier in der Schatzkapelle des heil. Gennaro mehrere treffliche Bilder, wurde aber 
auch hier so von Feinden verfolgt, dass er in Melancholie versank und 1641 vor 
Kummer starb. Domenichino war in der Zeichnung rein und grossartig, in den 
Köpfen voll Ausdruck und Anmuth , in den Formen gewählt und charakteristisch, in 
der Färbung aber nicht immer gleich kräftig. Auf der höchsten Stufe stand er in der 
Frescomalerei, auch seine Architekturen und Landschaften sind vortreElich. Da er 
seinen Gegenstand sehr genau durchdachte, war er kein leichter Arbeiter, gleich- 
Wohl hat er eine Menge schöner Werke geliefert. Ausser den bereits angeführten 
nennen wir noch: die Jagd der Diana in der Gallerie Borghese, den heil. Petrus in 
der Gallerie von Bologna, das Porträt des Kardinals Agucchi in der Gallerie von 
Florenz, den heil. Rochus in der Sammlung Brignole zu Genua, den heil. Hieronymus 
in der Wüste im Madrider Museum, Adam und Eva, David, der ewige Vater und 
die heil. Familie in der Ermitage, ebendort der begeisterte Johannes, einige Land. 
schaften mit historischer Stadage in der Nationalgallerie zu London , die Kreuz- 
tragung in der Bridgewater-Gallerie, ebendort eine Landschaft mit Callisto, Gott 
Vater im Lßüvre, David Alexander der Grosse, Aeneas ebendort, Susanne.    
im Bade in München. l  Dmmm "m" P7" 
Literatur. Fiürillß, Geschichte der zeichneuden Künste.  Füssli, Allgemeines Künstlerlexikon.  
Lnnzi , Geschichte der Malerei in Italien. 
Zanardi, Gentile, Malerin aus Bologna. Sie war eine Schülerin des Marc An- 
tonio Franceschini und besass ein ausgezeichnetes Talent, die Werke der grossen 
Meister zu copiren, malte jedoch auch Historien nach eigener Composition. 
Literatur. Michael Bryans Biographical und Critical Dictionary. 
' Abgebildet in den Denkmälern der Kunst: Atlas zu Kuglers Handb. der Kunstgesch. Taf. 94, Fig. 2.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.