Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
F - L
Person:
Müller, Friedrich Klunzinger, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1051288
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1057130
562 
Lauten-s 
Lawrencma. 
und mehreres in dieser Richtung schrieb und malte. Im Jahr 1539 verbot der Magi- 
strat daselbst sein Bilderbuch und im Jahr 1542 wies er ihn aus. Nach einiger 
Zeit aber schlich er sich Wieder ein. Im Jahr 1556 führte er den Titel: R. Ks, Maje- 
stat Antiquitat-Abkonterfeter. YVir nennen von seinen Arbeiten: die Verspottung 
Christi; Joachim und Anna unter der goldenen Pforte; eine Kreuztragung nach 
Martin Schongauer. Im Jahr 1558 starb er zu Nürnberg. Nach Andern lebte 
er 1560 bis zu seinem Todesjahre 1564 in WVien. 
Literatur. Cottafsclies Kunstblatt 1847, S. 79.  Deutsches Knnstb1att1855, S. 24.  Jäck, 
Pantheon der Literaten und Künstler Bzimbergs.  Rettberg , Nürnbergs Kunstleben. 
Lauters, Paul, Zeichner, Kupferstecher und Lithograph, geboren zu Brüssel 
im Jahr 1806. Den ersten Unterricht erhielt er ron Malaise und übte sich sodann 
drei Jahre am Institut seiner Vaterstadt. In der Folge wurde er Professor der 
Zeichenkunst an der Kupferstecherschule daselbst und Mitglied der Gesellschaft der 
schönen Künste zu Gent. Wir nennen von seinen Lithographien: 12 Blätter von 
Brüssel und seinen Umgebungen  26 Blätter, die Ufer der Saone darstellend. 
Literatur. Immerzeel, De Levens en Werken der Holland. en Vlaam. Knnstscliilders u. s. w. 
Lauwers, Nicolaas , Zeichner und Kupferstecher in Antwerpen, geboren zu 
Lenze im Jahre 1620. Man hält ihn für einen Schüler des Paul Pontius , dessen 
Styl er mit Glück nachahmte, ohne jedoch seinen Totaletfekt zu erreichen. Er ar- 
beitete nach Rubens, van Dyck, Jordaans. Die nach dem ersteren gefertigten 
Stiche sind jedoch die besten. Wir nennen von denselben: die Anbetung der Könige; 
das Ecce homo; Jupiter und Merkur. 
Literatur. Huber, Handbuch für Kunstliebliaber. Sechster Theil.  1mm erzeel, De Levens en 
Werken der Holland. en Vlaarn. Kunstschilders u. s. w. 
Laval, Pierre Louis de, Maler der Gegenwart, geboren in Paris. Er ist ein 
Schüler von Girodet und erhielt im Jahr 1817 die Medaille zweiter Klasse. Im 
Jahr 1859 stellte er zu Paris aus: La Vierge intercedant. 
Literatur. Catalogue du Salon de 1859.  
Lavecq, Jakob, Maler, geboren zu Dordrecht um das Jahr 1624. Er lernte bei 
Rembrandt und ahmte denselben täuschend, nach, in Folge einer Reise nach 
Frankreich aber fertigte er später Porträts im Geschmack von de Baan. Im Jahr 
1655 trat er in die Malergenossenschaft seiner Vaterstadt. Arnold Houbraken 
war sein Schüler. Im Jahr 1674 starb er zu Dordrecht. 
Literatur. Houbraken, De groote schouburgli der nederlantsclie Konstscliilders. Amsterdam 1718.  
Irnnierzecl, De Levens en Werken der Holland. en Vlaam. Kunstschilders u. s. w. 
Laves, Georg Ludwig Friedrich, Baumeister in Hannover, geboren zu Uslar 
im Jahr 1788 oder 1789. Er erhielt seine Ausbildung in Kassel und Göttingen, sowie 
auf Reisen nach Italien und Frankreich. Im Jahr 1838 wurde er Oberhofbaurath in 
Hannover und von dem Royal institution of british architects zum Ehrenmitglied er- 
wählt. Wir nennen von seinen Arbeiten: das Schlossportal zu Hannover in den 
brillanten Formen des koriilthisehen Styls; der innere Ausbau des Residenzschlosses; 
das zu Ehren der bei Waterloo gefallenen Tapferen errichtete Denkmal; das neue 
Theater in römischem Style. 
Literatur. ConversßtionslexikßnivonBrockhaus-Conversationslexikon von Meyeß- 
Deutsches Kunstblatt 1854, S. 39. 
Lawrence, Thomas, Sir, Maler, geboren zu Bristol im Jahr 1769. ET zeigte 
sehr frühe ausgezeichnete Anlagen zur Kunst und genoss eine Zeitlang den Unter- 
richt des Stiftzeichners Hoare in Bath. Im Jahr 1'787 ging er nach London und 
besuchte die dortige Akademie, und im Jahr 1791 wurde er in die Zahl der Associates 
derselben aufgenommen, inpder Folge zum ersten Maler König Georg III. ernannt 
und im Jahr 1794 zum königlichen Akademiker erwählt. Im Jahr 1819 war er in 
Rom. Im Jahr 1820 erhielt er die Stelle eines Präsidenten der genannten Akademie 
und von König Georg IV. eine goldene Kette mit einer Medaille. Im Jahr 1825 
wurde er in Paris mit dem Kreuz der Ehrenlegion für das Bildniss Karls X. und des 
Dauphins belohnt. Auch kreirte ihn die Universität zu Oxford zum Doktor der Rechte,  
und mehrere auswärtige Akademien, z. B. Rom  Venedig, Florenz , Wien, New-York 
wählten ihn -zu ihrem Mitglied. Bei der Beurtheilung seiner Porträte sind drei 
Perioden zu unterscheiden. In der ersten verliess er zuweilen das treue Studium
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.