Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
F - L
Person:
Müller, Friedrich Klunzinger, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1051288
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1051945
Fiarnmingo . Carlo 
Ficarolo. 
43 
ein durch einen Unfall beschädigtes Gemälde des Domenico Ghirlandajo, das 
denselben Gegenstand darstellte, erneuern sollte, aber'keine Spur mehr vom Style 
dieses Meisters zurückliess. 
Fiammingo, Carlo, ein niederländischer Schlachtenmaler, der 1'640 zu Mailand 
thätig war. 
Fiammingo, Cornelio, siehe Gort. 
Fiammingo, Dionisio, siehe Calvart. 
Fiammingo, Egidio, siehe Riviera. 
Fiammingo, Enrico, ein niederländischer Maler, der anfänglich ein Schüler von 
Spagnoletto war, dann aber in Guido Reni's Schule trat. Zu Bologna in 
S. Barbaziano befinden sich Bilder von ihm, im Geschmack des letzteren Meisters. 
ausgeführt.  
Fiammin-go, Federigo di Lamberto, siehe Sustris, Frederik. 
Fiammingo, Francesco, siehe du Quesnoy. 
Fiammingo, Giovanni, ein niederländischer Landschaftsmaler, der zu Gregor XIII. 
Zeiten in Rom arbeitete. ,  
Fiammingo, Gualtieri und Giorgio, Glasmaler, die, wi'e Vasari berichtet, nach 
seinen Zeichnungen eine Menge Glasfenster für den Herzog und mehrere Kirchen 
von Florenz gearbeitet. Man vermuthet, dass Vasari unter diesem Namen die Glas- 
maler Wouter und Dirk Crabeth von'Gouda gemeint. 
Fiammingo, Guglielmo, ein Maler, der bei Fr. Albani lernte, um 1660 blühte 
und in der Manier seines Lehrers zu Bologna viele Bilder, auf denen aber meistens 
die Landschaft die Hauptsache war, ausführte. 
Fiammingo, Jacopo, ein niederländischer Maler, der sich bei C. Maratta. 
ausbiidete. 
Fiammingo, Leonardo, ein" niederländischer Maler, der dem Rosso bei seinen 
Malereien in Fontainebleau half, indem er die Zeichnungen desselben sehr schön in 
Farben ausfiihrte. 
Fiammingo, P. Luca, ein Karmelitermönch zu Rom, der unter Anderem in der 
Kirche S. Maria della Scala daselbst eine ganze Kapelle und alle Tafeln an den 
Wänden und dem Chore malte. 
Eiammingo, Paolo, siehe Franceschi. 
Fiammingo, Roberta, siehe Robert la Longe. 
Fiasella, 110111011100, genannt il Sarzana, weil er in dieser Stadt 1589 geboren 
wurde, ein Maler, der sich vornehmlich bei Paggi in Genua ausbildete, dann sich 
aber nach Rom begab, wo er die Werke RaphaeFs studirte und durch seine Ar- 
beiten sich so empfahl, dass sich der Cavaliere d'Arpino und Passignano in 
ihren Arbeiten von ihm helfen liessen. Nach seiner Rückkehr malte er in Genua. 
und verschiedenen anderen Städten eine Menge Bilder in Oel und al fresco , in denen 
man namentlich die Energie in der Darstellung tragischer Gegenstände, die glück- 
liche Anordnung, richtige Zeichnung und die Lebhaftigkeit des Ausdrucks rühmt. 
Auch seine Bildnisse verdienen Lob. Er starb 1669. Als Hauptbilder werden von 
ihm angeführt: der heil. Antonius, der den heil. Paulus, den ersten Eremiten, todt 
findet, in der Kirche S. Sebastiano zu Genua, und der Tod der unschuldigen Kind- 
lein im Dom zu Sarzana. 
Ficarolo, Niccolo da, Bildner und Baumeister aus Ficarolo in der Nähe von 
Ferrara, fertigte mit einem gewissen Guillelmus die Sculpturen am Portal der 
Kirche S. Zenone zu Verona, und zwar rühren diejenigen zur rechten Seite, Sceneu 
der Schöpfungsgeschichte darstellend, sowie die über dem Portal, welche den heil. 
Zeno und andere Gegenstände enthalten, von ihm her. Diese Arbeiten zeichnen sich 
vor denen seines Mitmeisters durch eine grössere, freilich auch kaum erst beginnende 
Naturbeobachtung und durch eine, wenn auch mässige, Aufnahme byzant-inischer 
Motive aus. Im Jahr 1135 sind 'sodann von demselben Meister Niccolö da. Fica- 
rolo die Sculpturen an der Fagade des Domes von Ferrara gefertigt worden, eine
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.