Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
F - L
Person:
Müller, Friedrich Klunzinger, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1051288
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1056369
Kindennann , Anton 
Kiniger. 
485 
über Kurfürst Johann Friedrich von Karl V. gefällte Todesurtheil vom Jahr 1804, ge- 
stochen von Richter. Er starb zu Berlin im Jahr 1805. 
Literatur. Meusel, Teutsches Künstlerlexikou. 
Kindermann, Anton, Maler, geboren zu Dresden im Jahr 1725. Er wurde von 
König August III. nach Italien geschickt, wo.er 16 Jahre blieb, sich zum Geschichts- 
maler bildete und zu Bologna und Recannati viele grössere Werke, z. B. Plafonds 
und Altarblätter schuf. Sein vor 1788 verstorbener Vater brachte im Auftrage des 
Königs viele Originale aus Italien. Im Jahr 1793 starb er. 
Literatur. Füssli, Allgemeines Künstlerlexikon.  Meusel, Teutsches Kiinstlerlexikon. 
Kindermann, Dominik, Maler, geboren zu Schlnckenau in Böhmen im Jahr 
1746. Er lernte zuerst in Prag bei seinem Oheim, Bildhauer Klein, und dem Maler 
Rab, einem Jesuiten, und bildete sich sodann auf der Akademie zu Wien unter An- 
leitung des Franz Balko weiter aus. Im Jahr 1769 reiste er mit Unterstützung 
des Grafen Ferdinand von Harrach nach Rom. Dort studirte er die Werke des 
Raphael, Caracci und Mengs , mit welchem er persönlich näher bekannt wurde, 
und besuchte die Akademie San Luca, auch fertigte er unter Anleitung von 
Mengs ein Altargemälde des heil. Pius, welches mit Beifall aufgenommen wurde. 
Von Rom aus, wo er sechs Jahre blieb, begab er sich nach Neapel und übte sich 
geraume Zeit in Nachahmung herkulanischer Kunstschätze. Nach Wien zurückge- 
kehrt, malte er das Bildniss seines Gönners, des Grafen von Harrach , und anderer 
hochgestellter Personen, auch Historien und Altarblätter, z. B.: der sterbende Joseph 
sammt der Geburt Christi zu Ehrenberg in Böhmen; der Martertod der Apostel 
Simon und Judas für die Kathedralkirche zu Schawnik im Zipserlande. Seine Ge- 
mälde empfehlen sich überhaupt durch sanftes Colorit und glückliche Nachahmung 
der Natur in den nackten Figuren. 
Literatur. Dlabucz, Allgemeines Künstlerlexikon. 
Kindermans, Jean Baptiste, Maler in Brüssel, geboren zu Antwerpen um das 
Jahr 1805. Er erhielt im Jahr 1848 zu Brüssel die goldene Medaille. Im Jahr 1855 
stellte er zu Paris aus: Sonnenuntergang, ein Stück von ergreifender Wirkung. 
Bedeutend ist auch seine Ansicht aus den Ardennen und eine Ansicht der Umgebungen 
von Brüssel. 
Literatur. Catalogue de Pexposition des beaux arts. Paris 1855. I- Deutschles Kunst- 
blatt 1855, S. 147.  Nouvelle Biographie gänerale. 
Kindt , Marie Adelaide , Malerin , geboren zu Brüssel im Jahr 1804. Sie ist 
unter dem Namen Adele Kindt in der Kunstwelt bekannt. Ihre Lehrer waren 
Cardon, David, Fräulein Fremiet, Navez. Kaum 22 Jahre alt, erhielt sie 
den ersten Preis im historischen Fach von der Genter Akademie für ihren "Abschied 
Egmond's von seiner Gemahlin". Zahlreiche Auszeichnungen für historische Bilder, 
Porträts und Genrestücke folgten nach; 1827 und 1831 erhielt sie zu Douai, 1828, 
1834 und 1838 ZU Kamerryk, 1835 zu Gent, 1836 zu Brüssel eine Medaille, 1827 
wurde sie Mitglied der Akademie der bildenden Künste zu Brüssel, 1835 zu Gent. 
Wir nennen ferner von ihren Arbeiten: Melanchthon dem Prinzen Willem I. seine 
Zukunft voraussagend, im Haag; Elisabeth von England der Maria Stuart das Todes- 
urtheil sprechend, ebenda; eine Madonna, für den Prinzen von Chimay. Im Jahr 
1850 gingen viele ihrer Bilder, worunter „die Weiber am Grabe", nach Amerika. 
Literatur. Deutsches Kunstblatt 1850, S. 263.  lmmerzeel, De Levens en Werken der 
Holland, an Vlggm Kunstschilders u. s. w., welcher auch ihr Bildniss gibt. 
King, Daniel , Kupferstecher in England , blühte um das Jahr 1650. Er arbeitete 
ganz in der Manier seines Lehrers Wenzel Hollar. Mit diesem stach er auch eine 
Sammlung von Kathedralkirchen und Klöstern Englands nebst den Ordenstrachten 
für das Werk von Dilgdale: Monasticon Anglicanum. Beigesetzter Monogramme 
bediente er sich, 
Literatur. Brulliot, Dictionnaire des Monogrammes. 
Klng, Karl, Bildhauer, geboren in England. Er kam im Jahr 1703 als Hofbild. 
hauer nach Berlin, arbeitete sehr sauber in Holz, besonders Früchte und Blumen, 
und starb daselbst sehr alt im Jahr 1756. 
Literatur. Füssli, Allgemeines Künstlerlexikou. 
Kiniger (Königer), Veith, Bildhauer aus Pusterthal. Er lernte in Wien unter
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.