Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
F - L
Person:
Müller, Friedrich Klunzinger, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1051288
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1055934
442 
J eaurat , Edme 
J elgerhnis. 
Vichy", die Erbauung eines Theaters zu Mons. Im Stückgiessen übertraf er selbst 
die Engländer und war Direktor der Giesserei zu Creuzot. Er starb im Jahr 1828. 
Literatur. Nouvelle Biographie generale.  
Jeaurat, Edme, Kupferstecher, geboren zu Paris im Jahr 1672. Er war ein 
Schüler von B. Picart und führte eine angenehme Nadel, mit welcher er den Ge- 
schmack der Meister, die er copirte, wohl auszudrücken wusste. Hauptstücke von 
ihm sind; die Zusammenkunft von Jakob und Rabe]; die Ruhe auf der Flucht nach 
Egypten, beide nach P. Fr. Mola; Moses aus dem Nil gezogen nach P8010 Vero- 
nese. Er starb zu Paris im Jahr 1738. 
Literatur. Füssli, Allgemeines Künstlerlexikon.  Huber, Handbuch für Kunstliebhaber. Achter Theil. 
Jeaurat, Etienne, Maler, geboren zu Paris im Jahr 1699. Er war ein Schüler 
von Wleughels, welcher ihn mit sich nach Rom nahm. Nach seiner Rückkehr 
wurde er im Jahr 1733 Mitglied der Akademie zu Paris, im Jahr 1743 Professor, 
im Jahr 1765 Rektor und im Jahr 1781 Kanzler derselben. Auch bekleidete er die 
Stelle eines Aufsehers der königlichen Gemäldegallerie in Versailles. Er malte histo- 
rische, besonders aber Genrestücke, welche von den hervorragenden Meistern seiner 
Zeit gestochen wurden, z. B.: Les trois grands Mysteres de 1a Ste. Trinite von 
_ Du ch ange; St. Philippe Neri von Balechou; PEnIeVement de police von Claude 
Duflos. Eine vorzügliche Arbeit von ihm ist auch Diogene brisant son ecuelle 
im Louvre.  
Literatur. Ersch und Grnber, Encyclopädie.  Villa t, Notice des tableaux du Mnsee imperiale du 
Louvre. Paris 1855. 
Jebrejnow (Jevrejnnow), Schmelzmaler. Er war um das Jahr 1775 Mitglied 
der Künstlerakademie in Petersburg und lebte noch daselbst im Jahr 1804 mit dem 
Titel eines akademischen Raths. 
Literatur. Fiissli, Allgemeines Kiinstlarlexikon. 
Jegher, Christoph, Holz- und Formschneider, geboren in Deutschland im Jahr 
1578 oder 1590. Er ging um das Jahr 1620 nach Antwerpen. Hier liess ihn 
Rubens mehrere seiner Zeichnungen in Holz schneiden, welche zu seiner Befriedi- 
gung ausiielen, und gab sie sogar unter seinem Namen heraus. Einige derselben, 
wie die Ruhe in Egypten, das Brustbild eines Mannes, sind in Helldunkel. Ausser 
diesen gehören noch zu seinen vorzüglichsten Blättern: Susanna mit den beiden 
Alten; der trunkene Silen. Er stach auch nach andern Meistern, z. B. nach Frank 
ein Crucilix. Man bewundert an seinen Werken die Festigkeit der Hand, die schönen 
Umrisse , die kühnen Striche, den originellen Vortrag und den geistreichen Ausdruck 
der Köpfe. Er bediente sich der Initialen C. J., unter welche er zuweilen ein Schneid- 
messer setzte, auch J. C. J. (d. h. incidit Christoph Jegher), und starb in den Nieder- 
landen um das Jahr 1670. 
Literatur. Brulliot, Dictionnaire des Monogrsmmes.  Fiissll, Allgemeines Künstlerlexikßh-  
Heller, Geschichte der Holzschneidekunst. 
Jehotte, Louis, Bildhauer, geboren zu Lüttich im Jahr 1805. Er ist der Sohn 
des Graveurs Leonard, besuchte Paris, Florenz und Rom, wo er sich unter Kessels 
und Thorwaldsen weiter ausbildete und im Jahr 1824 an der Akademie San Luca. 
den Preis errang, auch ist er Mitglied der königlichen Akademie der schönen Künste 
in Belgien. Wir nennen von seinen Werken das prächtige Mausoleum des Fürst- 
 bischofs von Mecbeln in der S. Rombontskirche zu Brüssel; die Büste des Prinz Karl 
von Lothringen und die des Königs Leopold. 
Literatur. Immerzeel, De Levens en Werken der Holland. en Vleam. Kllllätßßhilders u. s w.  
Nouvelle Biographie generale. 
Jelgerhuis , Rienk, Maler, Zeichner und Kupferstecher, geboren zu Leeuwarden 
im Jahr 1729. Mit besonderem Erfolg betrieb er das Porträtzeichnen in Crayon- 
manier und arbeitete sehr schnell, indem er im Ganzen 7763 Porträts fertigte. Er 
malte auch in Oel. Vorzüglich gut stellte er musikalische Instrumente dar. Für 
seine Gewandtheit in der Perspektive sprechen mehrere Seiner Zeichnungen , vorzüg- 
lich die der Geschichte Joseph's. Als Kupferstecher führte er einige Porträts in 
mezzo-tinto aus, z. B.: J. Bruma; den Schauspieler Angemeer; Mejaforouw van
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.