Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
F - L
Person:
Müller, Friedrich Klunzinger, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1051288
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1055840
J acobsz , Dierick 
Jacopo di Pietro. 
433 
JQOObSZ , Dierick, Bildnissmaler, blühte im Jahr 1529. Er war ein Sohn des 
Jacob Cornelisz van Oostsanen. Eines seiner zu Amsterdam befindlichen Bild- 
nisse enthielt eine allgemein bewunderte und gepriesene Hand. 
Literatur. Rathgeber, Annalen der niederländischen Malerei u. s. w., S. 147. 
JQOObSZ , Jurian, Maler , geboren zu Hamburg um das Jahr 1630. Er war ein 
Schüler von F13, nz Snyders, bei welchem er sich längere Zeit in Antwerpen auf- 
hielt. Später lebte er in Amsterdam und zuletzt zu Leeuwarden in Friesland. E1- 
soll früher auch bedeutende Reisen, namentlich in die Schweiz unternommen haben. 
Seine Thierbilder sind sehr gut. Zu seinen Hauptstücken gehört ein Eber, der von 
Hunden angefallen wird , in der königlichen Gemäldegallerie zu Dresden. Seine 
historischen Darstellungen sind weniger gelungen. Er starb schon im Jahr 1664, 
nach Andern im Jahr 1680.  
Literatur. Ersch und Gruber, Encyclopädie. 
Jacobus , ein Franciscanermönch , mosaicirte die Wölbung der Altarnische des 
Baptisteriums S. Giovanni zu Florenz im Jahr 1225 mit glücklich gewählten und be- 
lebten byzantinischen Motiven. 
Literatur. Kugler, Handbuch der Geschichte der Malerei. 
Jacometti, Bildhauer der Gegenwart in Rom. Er befasst sich vorzugsweise mit 
christlichen Gegenständen. Für die Scala santa führte er den Judaskuss und ein 
Ecce homo aus. Seine neueste Arbeit, in welcher die ihm eigene Gefühlsinnigkeit 
noch mehr hervortritt, ist eine Pieta. 
Literatur. Deutsches Kunstblatt 1858, S. 156. 
Jacometti, Pietro Paolo , Bildhauer, Erzgiesser, Maler und Baumeister, geboren 
zu Ricanati im Jahr 1580. Aus einer vornehmen Familie entsprossen, hätte er eine 
hohe Stellung in seinem Vaterland erlangen können, allein er folgte seinem Hang 
zur Kunst. Er war ein Schüler seines Oheims Antonio Calcagni und seines 
Bruders Tarquinio. In Gemeinschaft mit letzterem führte er die ehernen Statuen 
des Brunnens auf dem Platz des Heiligthums zu Loretto auf. Er fertigte aber auch 
viele Gusswerke allein, z. B. den von vier Stieren getragenen Taufstein für die 
Kathedrale von Osimo; das Grabmal des Kardinals d'Ara-Coeli in der Notre-Dame- 
kirche derselben Stadt. Die Malerkunst lernte er bei Pomarancio , den er bei der 
Ausführung der Fresken der Kuppel zu Loretto unterstützte. Allein malte er unter 
Anderem eine Himmelfahrt der Maria. Endlich entwarf er den Plan zu der jetzigen 
Gestalt der Jesuitenkirche in Ricanati. Er starb im Jahr 1655, 
Literatur. Nouvelle Biographie generale. 
Jacometti, Tarquinio, Bildhauer und Erzgiesser, geboren zu Ricanati um das Jahr 
1570. Er war ein Schüler seines Oheims Antonio Calcagni, welchen er bei der 
Ausführung der schönen Bronzethüren der Kirche zu Loretto unterstützte. Nach dem 
Tode desselben vollendete er diese Arbeit in Gemeinschaft mit Sebastiano Se- 
bastiani im Jahr 1596. 
Literatur. Nouvelle Biographie generale. 
Jacone, siehe Jacopo. 
Jaconissa, Francesco, italienischer Porträtmaler des vorigen Jahrhunderts. Er 
war seiner Zeit bßTühmß und V01! den höchsten Personen gesucht, indem er mit 
grosser Zartheit und Vollendung malte. 
Literatur. Conversationslexikon von Meyer. 
Jacopo, genannt J acone , Maler zu Florenz. Er war ein Schüler und Freund des 
Andrea del Sarto , Welcher sich seiner Hilfe vielfach bediente , fertigte Heiligen- 
bilder und malte später auch Häuserfagadeu, namentlich die des Palastes Buond el- 
monti auf dem Platze Santa Trinita. Die Zeichnung handhabte er mit Geschick 
und Kühnheit, und zeigte sich sehr eigenthümlich und eründungsreich in den Stel- 
lungen seiner Figuren, verkam jedoch mehr und mehr durch cynisches Leben und 
starb im Jahr 1553 im Elend.  
Literatur. Nouvelle Biographie genärale.  Vasari, Leben der ausgezeichnetsten Maler, Bild- 
hauer und Baumeister 3, 448. 4, 380 ü".  
Jacopo di Pietro , Bildhauer, blühte im Jahr 1368. Er war ein Schüler von 
Andrea Orcagna und fertigte die Figuren der sechs Tugenden in Reliefmedaillons, 
Müller, Künstler-Lexikon. n. 28
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.