Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
F - L
Person:
Müller, Friedrich Klunzinger, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1051288
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1054926
Hans von Kirohheim  Hausen , Carel Lodewijk. 
341 
Hans VOD Kirchheim, Glasmaler, blühte um das Jahr 1348. Von ihm sind die 
meisten schönen Fenster des Schiffs des Strassburger Münsters mit biblischen Dar- 
stellungen.  
Literatur. Fiorillo, Geschichte der zeichnenden Künste in Deutschland und den Niederlanden. 
Hans von Köln, Bildhauer und Maler, liess sich zu Chemnitz im Jahr 1307 nieder. 
Er verzierte den Hauptaltar daselbst und in Ehrenfriedersdorf mit herrlichen Ge- 
mälden. Er scheint eine Person mit dem Meister gdeiches Namens zu sein , welcher 
das Taufbecken in der Katharinenkirche zu Salzwedel im Jahr 1520 fertigte und auch 
in Nürnberg thätig war. 
Literatur. Fiorillo, Geschichte der zeichnenden Künste in Deutschland und den Niederlanden.  
Rettber-g, Nürnbergs Kunsileban. 
Hans von Mingolsheim (Wimpolzheim), Steinmetz, blühte in der zweiten Hälfte 
des 16. Jahrhunderts. Im Jahr 1451 wurde mit ihm wegen Anfertigung eines Sakra- 
mentshäuschens für die Pfarrkirche in Wimpfen ein Vertrag abgeschlossen. lm Jahr 
1457 wird er als Rathsherr der Stadt Speier aufgeführt. Im Jahr 1464 war er bei 
dem Bau der Kilianskirche in Heilbronn thätig.  
Literatur. Bericht der Leipziger deutschen Gesellschaft 1829.  Cottzfsches Kunst- 
blatt 1829, Nro. 21.  Jäger, Geschichte der Stadt Heilbronn 1, 273 Note 86911.  J. Heldrnann, 
Aeltcste Denkmäler der deutschen Freimaurerbriiderschnft.  Mone, Zeitschrift für die Geschichte 
des Oberrhein: 7 Band.  
Hans der Steinmetz leitete von_ 1407 bis 1432 den Bau vieler Kirchen Alt- 
bayerns, z. B. den der Spitalkirche in Landshut (begonnen 1407), der Pfarrkirche 
zu Neuötting (begonnen 1410), der Jakobskirche zu Straubing, der Pfarrkirche zu 
Wasserburg. In der gleichfalls von ihm gebauten Lorenzkirche zu Landshut wurde 
er im Jahr 1432 begraben. Der im Jahr 1442 als Bürger und Steinmetz zu Lands- 
hut aufgeführte Hans Stethaimer war vielleicht mit ihm verwandt.   
Literatur. Sighart, Die mittelalterliche Kunst in der Erzdiöcese München. Freising 1855. 
Hans VOR SIIIZdOIf war im Jahr 1427 der erste Baumeister an der S. Georgs- 
kirche zu Nördiingen. 
Literatur. Beyschlag, Geschichte der Stadt Nördlingen. 
Hans von Ulm. Unter diesem Namen scheinen Glieder mehrerer Generationen 
Eines. Geschlechts verstanden zu sein, wenn je eine Verwandtschaft hiebei statt- 
findet. Im Jahr 1404 war nämlich Hans von Ulm beim Bau der Stephanskirche in 
Wien thätig. 1429-1434 arbeitete ein Werkmeister dieses Namens an der S. Georgs- 
kirche in Nördlingen. Der künstliche Steinmetz, welcher den Bau des schönen 
Thurms zu Waiblingen, der im Jahr 1488 statt gehabt haben soll, ausfiihrte, hiess 
Johann von Ulm und Landau, und er hatte einen Sohn gleiches Namens. Auch 
stand im Chor der Kirche zu Kornwestheim bei Ludwigsburg die Inschrift: Diesen 
Buw hat gemacht Meister Hans , Steinmetz, den man nennt von Vlm , da. man zalt 
1516. Sie wurde aber bei der Restauration im Jahr 1832 und 1849 gänzlich ver- 
wischt. Gewöhnlich wird unter Hans von Ulm Hau s Felber verstanden. 
Literatur. Beyschlag, Geschichte der Stadt Nördlingen.  Crusius, Schwäbische Chronik.  
Eigene Notizen.  Tschischkn, Der Stephansdom in Wien. 
Hanselaere, Pieter van, Maler, geboren zu Gent im Jahr 1786. Er ist ein 
Schüler van Huffels, erhielt zuerst in der Akademie daselhst den ersten Preis 
nach dem Modell, ging dann nach Paris, wo er sich unter David weiter übte, so 
dass er bald in Gent um den grossen Preis in der Historienmalerei konkurriren konnte. 
Durch Erlangung desselben sicherte er sich einen Jahrsgehalt, der ihn in den Stand 
setzte, in Italien weiter zu studiren, wo er bis 1829 blieb, zahlreiche treffliche 
Porträts lieferte und von den Akademien zu Rom und Neapel zum Mitglied ernannt 
wurde. Seine historischen Bilder sind gleichfalls verdienstvoll. Altarbilder von ihm 
zeigen mehrere Kirchen in Belgien. Sein neuestes grosses historisches Bild stellt 
Philips van Artevelde auf dem Markt zu Gent, zur Empörung auffordernd, vor. 
Literatur. Immerzeel, De Leven; en Werken der Holland. en Vlaam. Kunstschilders u. s. w. 
HallSßll, Garel Lodewijk, Landschaftsmaler, geboren zu Amsterdam im Jahr- 
1765. Er war ein Schüler von Barbiers, fertigte sowohl Zeichnungen von 
Drentfschen Landschaften, als Land- und Stadmllsißhiien, Wohnungen mit einfallen- 
dem Licht u. s. w. und erhielt von der Gesellschaft Felix Meritis dafür die goldene 
Medaille. An dem Panorama von Waterloo arbeitete er mit, auch war er Mit-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.