Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
F - L
Person:
Müller, Friedrich Klunzinger, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1051288
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1054494
298 
Groeger 
Gropius. 
fassung, in der Frische und Durchsichtigkeit der Farben, Wärme des Colorits, Ge- 
schmack und Fleiss der Ausführung an die guten alten Niederländer. 
Grobon radirte auch in Kupfer in der Art und Weise seines Lehrers. Wir kennen 
von ihm: das Innere eines Waldes. 
Groeger, Fr. 0., ein geschickter Porträtmaler und Lithograph, geb. 1766 zu 
Ploen im Holsteinischen, bildete sich durch sich selbst und machte sich durch seine 
Arbeiten einen geachteten Namen. Seine Bildnisse sind charakteristisch aufgefasst 
und mit Geschmack durchgeführt. Unter seinen lithographirt-en Bildnissen legt man 
denen des Karl von Villern, des Chr. Fr. Hausen und des Veit Weber besonderen 
Werth bei. 
Groenendael, Cornelis, Historien- und Porträtmaler, geb. 1'785 zu Lier, gest. 
1834 zu Antwerpen, bildete sich auf der Akademie der letzteren Stadt, später zu 
Paris und kehrte 1814 als Künstler von Ruf wieder in's Vaterland zurück. Er wurde 
namentlich im Porträtfach gerühmt, doch malte er auch verdienstliche Geschichts- 
bilder, wie er in seiner Erziehung der heil. Jungfrau bewiesen, die er für die Kirche 
 von Lier ausführte. 
Literatur. Immerzeel, De Levens en Werken der Hell. en Vlaam. Kunstschilders u.s.w. Amsterdam 1842. 
Groenewegen, Gerrit, Maler und Kupferätzer, geb. 1'754 zu Rotterdarn, gest, 
daselbst 1826, erlernte die Kunst bei Nic. Muys und machte sich bald durch die 
Darstellung von Schiffen, Fahrzeugen und dergl. einen geachteten Namen. Seine 
Bilder sind selten, wir kennen aber dafür einige sehr hübsche radirt-e Blätter von 
ihm, unter denen uns besonders 18 Stücke holländische Marinen (in Backhuizen's 
Manier geätzt), und 12 Blätter holländische Trachten, Figuren mit landschaftlicher 
Umgebung, gefallen. 
Groenia, Petrus, Maler, geb. 1769 zu Makkum in Friesland , empfieng von H. W. 
Beekerk die erste Unterweisung in der Kunst uud malte dann später Bildnisse, 
Historien, Genrestücke und Landschaften, die nicht ohne Verdienst waren. 
Groensveld  auch Gronsvelt geschrieben  ein geschickter Maler und Kupfer- 
stecher, geb. zu Haag 1650. Wir kennen von ihm: 12 Blätter mit orientalischen 
und italienischen Seehäfen, reich mit Figuren stafiirt, nach J. Lingelbach; 6 Blätter 
holländische Gegenden, nach Verboom, und 6 Landschaften, nach Berghem; 
einen schlafenden Bauer an einem Fasse, nach A. Brouwer. 
Groetaers  auch Grootaers geschrieben  Francois, ein geschickter Bild- 
hauer aus Mecheln, von dem wir: eine sitzende Hebe mit dem Adler des Zeus im 
Schoosse (1816); eine Psyche (1822); ein singender Orpheus (1827) angeführt 
finden. Im Musee royale zu Brüssel sieht man ,von ihm eine sitzende Statue des 
Anacreon, mit welcher der Künstler 1818 den Preis davon trug. 
Grolig, ein Landschaftsmaler, von dem wir bis 1839 Marinen und sonstige See- 
stücke als verdienstliche Arbeiten angeführt linden. 
GTOOS, Gerhard und Georg de, Kupferstecher, vermuthlich Brüder, die um 1647 
zu Prag gemeinschaftlich gearbeitet haben. Sie stachen eine grosse Anzahl von 
Porträts und Heiligenbildern. 
Literatur. Dlabacz, Allgemeines historisches Künstlerlexikon für Böhmen. 
GIOOt, Jan de, Maler und Arbeiter in Schwarzkunst, geb. 1650 zu Vlissingen, 
genoss den ersten Unterricht in der Kunst bei Adriaan Verdvßl und bildete sich 
hierauf von 1666 an bei Adr. van Ostad e. Unter seinen Blä-ttenl. in Schwarz- 1' 
kunst ausgeführt, gehören: das Bildniss des Desiderius EIaSIIlllS, nach Holbein;  
das Porträt des Malers Abraham van der Eyck, nach diesem Selbst, und ein 
singender Knabe mit einer Weinschaale, nach A. van Dyßk , Z1! den besten. Ü 
Auf einigen seiner Blätter Endet man nebenstehende Monogramme. ü 
Grootaers, Francois, siehe Groetaers. 
Groote, Johannes, ein altdeutscher Baumeister, der 113011 Urkunden von 1339 
bis 1354 den Chor der Marienkirche zu Wismar erbaute- 
Gropius, Karl, berühmter Theaterdekorations- und Dioramenmaler zu Berlin, 
begab sich, nachdem er im Vaterlande in die Elemente der Kunst eingeweiht worden,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.