Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
F - L
Person:
Müller, Friedrich Klunzinger, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1051288
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1054201
Goodyeat 
Gossaert. 
269 
Goodyear, Joseph, ein englischer Kupferstecher, geb. 1'798 zu Birmingham, gest. 
1339 zu London, erhielt den ersten Unterricht in der Kunst von Y. V_ Bnrkes und 
bildete sich dann unter der Leitung von Ch. Heathe zu London weiter. Er stach 
viel für Kunst- und Buchhändler, die ihn um so lieber beschäftigten, als er mit 
grosser Geschicklichkeit eine vorzügliche Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit verband. 
Viele der schönsten Stiche in solchen Prachtwerken tragen seinen Namen. Seine 
letzte Platte, griechische Flüchtlinge, eine Scene aus dem Befreiungskriege, nach 
Eastlake, war auch zugleich die grösste. 
G001, Jan van, Maler und Schriftsteller, geb. 1685 zu Gravenhage, gest. daselbst 
1'763, erlernte die Kunst bei M. Terwesten, bildete sich später bei S. van der 
Does weiter aus. Er malte meistens Landschaften mit Vieh stafiirt, in welch' letzterem 
er P. Potter nachzuahmen suchte. In dem Museum van der Hoop zu Amsterdam 
sieht man von ihm ein Viehstück. Mehr Verdienst als durch seine Bilder hat er sich 
durch seine schriftstellerische Thätigkeit erworben, indem er unter dem Titel: De 
nieuwe Schouburg der Nederlantsche Kunstschilders en Schilderessen, 
ein Werk mit Lebensbeschreibungen niederländischer Künstler herausgab, das sich 
dem des Arnold Houbraken (siehe diesen) gewissermassen als Fortsetzung an- 
schloss und für die Lebensgeschichte seiner künstlerischen Zeitgenossen nicht ohne 
Interesse ist.  
G001, Bernhard, ein Maler aus Harlem, der sich bei Wouverman bildete und 
gemeinschaftlich mit Isaak Koene, der ein vortreiflicher Landschaftsmaler war, 
viele Bilder ausführte , in welchen Gool die Figuren malte. 
GOOSSGIIS, 101181111 Baptist, ein niederländischer Kupferstecher, der in den letzten 
Decennien des 17. Jahrhunderts zu Köln ungemein thätig war. Er stach meistens 
Blätter für Erbauungsbücher nach Stichen von A. Dürer und Anderen. 
Literatur. Merlo, Nachrichten von dem Leben und den Werken kölnischer Künstler. 
GOIÖOD, J0hn Watson, ein englischer Porträtmaler, dessen Gemälde sich durch 
Leben, Kraft und Wahrheit auszeichnen. Er wurde gegen das Ende des vorigen 
Jahrhunderts zu Edinburg geboren, bildete sich bei John Grah am und wurde nach 
Allan's Tod Präsident der schottischen Akademie. 1850 wurde ihm die Ritterwürde 
verliehen. 
Gorgasos, ein altgriechischer Thonbildner und Maler von grossem Ruf, der mit 
Damophilos den um 493 v. Chr. Geh. geweihten Tempel der Ceres beim Circus 
maximus zu Rom mit Werken von beiden Gattungen seiner Kunst schmückte. Und 
zwar soll zur Rechten Damophilos , zur Linken Gorgasos gearbeitet haben. 
Literatur. Brunn, Geschichte der griechischen Künstler. 
G-orgias, ein altgriechischer Bildner aus Lacedämon, der um 430 v. Chr. Geb. thät-ig 
gewesen sein soll. 
Gori, Angiolo, ein tüchtiger Blumen- und Früchtemaler, der sich bei J acopo 
Chiavistelli bildete und um 1658 thätig war. Er malte meistens Dekorationen 
für Paläste, in denen er zierliche Blumen- und Früchteguirlanden, verbunden mit 
landschaftlichen Aussichten u. s. w. anbrachte. 
Gori, Lamberto, geb- 111 Florenz um 1'731, gest. 1801, Arbeiter in Soagliola, 
in welchem Kunstzweig er vom Abt Heinr. Hugford unterwiesen wurde. Diese Kunst 
besteht in einer Art Steinmosaik, in der alle Gattungen von Marmor auf's Täuschendste 
nachgeahmt wurden. Gori soll selbst historische Gemälde darin nachgeahmt haben- 
Gori, ein Glasmaler, der um 1434 zu Florenz thätig war. 
Gortzius, siehe Geldorp. 
Gossaert  oder Gossart  Joan , genannt Mabuse  auch Malbodius, 
Mabnsius, Mobugius, Maboggio, Malbogi, Melbodi geschrieben  ein be- 
deutender Meister der niederländischen Malerei, der um 1470 zu Maubeuge im Henne- 
gau geboren wurde und im Jahr 1532 zu Antwerpen starb. Man kennt jedoch weder 
das Jahr seiner Geburt genau, noch WelSS man, Wer Sein Lehrer gewesen. Im 
Schloss Hamptoncourt bei London befindet sich sein berühmtes Porträtbild der Kinder 
König Heinrich VII. von England, die Prinzen Heinrich (nachmaliger König Hein-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.