Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
F - L
Person:
Müller, Friedrich Klunzinger, Karl
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1051288
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1052771
126 
Frost 
Fuchs , Adam. 
Frost, William EdW., ein englischer Geschichtsmaler zu London, der sich mit 
seinen Bildern unter seinen Landsleuten einen geachteten Namen erworben. Wir 
nennen darunter: seine tanzenden Nymphen mit Waldgöttern, ein Bild von klarer 
und warmer Färbung (1844); Samson, der einen Philister erschlägt (1845); Cupido's 
Entwaffnung, ein Gemälde von treflicher Anordnung und Farbe (1850). Im Jahr 1843 
erhielt er für seinen Carton "Una, die von Faunen und Satyrn erschreckt wird (aus 
Spencefs Feenkönigin), den dritten der bei der Concurrenz für die Cartons eng- 
lischer Künstler zu den Frescomalereien der Parlamentshäuser ausgesetzten Preise. 
Fruwirth, Karl, Maler zu Wien, geb. daselbst 1809, widmet sich dem Genre- 
fache und der Stilllebenmalerei mit vielem Erfolg. Ein allerliebstes Bild von ihm 
.ist: die kleine Nelly im Raritätenladen, nach Boz (1847). In der Sammlung 
neuerer Gemälde im Belvedere zu Wien sieht man von ihm ein sehr hübsches Still- 
leben (1850). 
Frutet, Francisco, ein niederländischer Maler, der um 1548 zu Sevilla arbeitete 
und daselbst un1 1550 gestorben sein soll. Ihm wird im Kloster de la Merced cal- 
zada in jener Stadt ein Altar mit folgenden Darstellungen: einer Anbetung der 
Könige, zweier Evangelisten, der Beschneidung und Darstellung im Tempel; dann 
eine Grablegung im Nonnenkloster von S. Maria de Gracia, ebendaselbst; ferner in 
der Kirche des Hospitals der h. h. Cosmus und Damian in Sevilla: ein Oratorio mit 
den Darstellungen der Maria mit dem Kinde, zu ihren F üssen den heil. Bernhard, des 
Heilandes am Kreuz, der Kreuzschleppung und der Kreuzabnahme, ein ganz vor- 
trelfliches Werk, zugeschrieben. Auch soll sich ein Bild von Frutet: das jüdische 
Volk, wie es von Pilatus die Freigebung des Barnabas verlangt, im Jahr 1778 im 
Besitz des Seüor D. Gaspar de Jove Llanos zu Sevilla befunden haben. 
Frutet scheint sich in Italien vornehmlich nach den Werken des Raphael und 
Michelangelo gebildet zu haben. Seine Gemälde verbinden eine sehr richtige 
Zeichnung mit grosser Einfachheit in den Stellungen der Figuren, Grossartigkeit des 
Charakters und Adel des Ausdrucks. Im Colorit neigen sie sich mehr der nieder- 
ländischen Kunstweise zu. 
Literatur. B ermudez, Diccionario historico de los mas lllustres professores de las bellas artes in Espana. 
Fruytiers oder Fruitiers, Philippus, Maler und vortredlicher Kupferätzer, geb. 
zu Antwerpen 1625, gest. daselbst 1660, malte anfänglich in Oel, gab aber diesen 
Kunstzweig auf und widmete sich ganz der Miniaturmalerei, in welcher er einen 
so grossen Ruf genoss, dass selbst Rubens sich und seine ganze Familie von ihm 
malen liess. Ein gleiches Lob verdienen seine radirten Blätter, meistens Bildnisse, 
die mit ebensoviel Kraft als Zartheit ausgeführt sind.  
Zu den besten unter den letzteren gehören: Jakob Edelheer, Gesandter; 
M. Ambrosius Capello, Bischof von Antwerpen; Gottfried Wendelinus (1648); 
Hedwig Eleonora, Königin von Schweden; Eiligies Domini Don. Laur. Ramires de 
Prado, Eques et Hisp. consil. (1649); Innocens a Calatayerone, Kapuziner-General 
in Belgien. 
Frye, Theodor, Maler und vorzüglicher Kupferstecher in SchWaTZkHHSt-manier, 
geb. 1724 zu London, gest. daselbst 1762, schabte Bildnisse und ldealköpfe in 
natürlicher Grösse nach eigenen Zeichnungen mit grosser Kunst und Einsicht. Die 
besten seiner Porträts sind: Theodor Frye (1760); Georg IIL, König von England; ü 
Oharlotte, seine Gemahlin; das Bildniss einer Dame mit einem Perlenhalsbande. FF 
Nebenstehende Monogramme ündet man auf seinen Blättern- 
Fuccio, ein Florentiner", wird von Vasari als Baumeister und Bildhauer auf- 
geführt, der 1229 die Kirche Santa Maria sopr' Arno in Florenz erbaut, und das 
Grabmal der Königin von Cypern in der Kirche des heil. Franz von Assisi verfertigt 
haben soll. Von anderen competenten Schriftstellern wird aber _die ganze Existenz 
dieses Künstlers in Zweifel gezogen. am, 
Fuchs, Adam, ein Kupferstecher und Formschneider, der von 1550-1580 in (E  
Deutschland arbeitete. Unter seine besten Arbeiten zählt man: den Kurfürsten ganz 
Friedrich den Weisen und 13h Martin Luther vor einem Cruciiix knieend (1568), ß
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.