Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - E
Person:
Müller, Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1040427
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1045237
Dequevauviller, Franqois Jacques 
Desboeufs. 
455 
vorzüglichsten Schüler seines Lehrers. Zu seinen besten Blättern, die meistens dem 
landschaftlichen Fache angehören, zählt man: eine schöne Landschaft, nach Wy- 
nants; le Midi und le Soir, nach Berchem; 3 Blätter Seegefechte der franzö- 
sischen Flotte, nach de Rossel. 
Dequevauviller, Francois Jacques, Kupferstecher, der Sohn des Obigen, ein 
Schüler seines Vaters und des berühmten Desnoyers, stach meistens Historien und 
Porträts. Unter seine vorzüglichsten Blätter gehören: das Bildniss des Erasmus, 
nach H olb ein, und Fenelon, welcher einer Bauernfamilie die Kuh wieder zuführt, 
nach Hersent.  
Derichs, Sophonias de, ein geschickter I-listorien- und Porträtmaler, geb. 1712 
zu Stockholm, lhielt sich die längste Zeit seines Lebens in Deutschland auf und ging 
dann nach Petersburg, wo er 1773 starb. 
Dericksen, Philipp, ein Flamländer von Geburt, Historienmaler, war ein Schüler 
von Otto Venius, und kam im Jahr 1627 nach Spanien, wo er sich um die durch 
den Tod des B. Gonzalez erledigte Stelle eines Hofmalers bewarb. In der Sakristei 
der Karmeliterkirche zu Toledo sieht man von ihm einen heil. Diego, vor dem eine 
Nonne kniet, ein in niederländischer Kunstweise ausgeführtes Bild. 
Derrand, Francois, französischer Architekt, geb. 1588, gest. zu Agde 1644, er- 
baute die Jesuitenkirche zu Paris (1627-1641). Er gab auch ein architektonisches 
Werk unter dem Titel: „Traite de llarchitecture des voütes , ou de Part des traits et 
coupe des voütes" heraus. 1 
Derre, Erancois, ein tüchtiger Bildhauer, der zu Brügge geboren wurde, aber 
später nach Paris übersiedelte. 1850 fertigte er eine grosse Reiterstatuette: St. 
Georg, den Drachen bezwingend. Von ihm sind auch die schönen Löwen der Sulpiz- 
fontaine zu Brüssel. Auf der Pariser Kunstausstellung von 1855 hatte er eine sehr 
schöne Büste ausgestellt.  
Derroy, Isidor Laurent, geb. zu Paris 1797, ein sehr geschickter Lithograph, 
der namentlich im landschaftlichen Fache für illustrirte Reise- und für grössere 
Galleriewerke schöne Blätter lieferte. Für das Dresdner Galleriewerk lithographirte 
er eine schöne Landschaft, nach Berchem; die Eberjagd, nach Rubens, und die 
Flucht nach Aegypten, nach Claude Lorrain. 
Dertinger, E., ein zu Stuttgart lebender Kupferstecher; der sich durch mehrere 
hübsche Stiche: den Frühling, nach A. van der Embde; ein Blatt aus Hermanns 
Geschichte des deutschen Volks (1852) und die erste Communion, nach Th. Schütz 
u. s. w. vortheilhaft bekannt gemacht hat. 
Desangives, Nicoles, ein (reiflicher Glasmalef, der sich unter Anderem durch 
seine Glasmalereien für das Beiuhaus der Paulskirche zu Paris um 1608-1635 be- 
rühmt gemacht. Seine Arbeiten tragen nebiges Monogramm, 
Desboeufs, Antoine, ein gerichteter Bildhauer zu Paris, war ein Schüler von Car- 
tellier. Zu seinen besten durch grosse Aehnlißhkeit und sorgfältige Ausführung 
sich auszeichnenden Büsten zählt man: die deS Akßdelnikers Arnault; des Ritters 
Geolfroy Saint-Hilaire; des Lesage im Foyer der Comedie frangaise. Unter Seinen 
grösseren Sculpturarbeiten nennt man: die lebensgrosse Gruppe der den Heiland 
beweinenden Magdalena in der Kirche St. Laurent; eine heil. Genovefa in de? Kirche 
St. Germain-des-Pres und die kolossale Statue der heil. Anna im Peristyl der Kirche 
St. Madeleine zu Paris; den Hirtenknaben vom Libanon (1835), eine höchst anmuthige 
Composition; eine neapolitanische Scene beim Feste der Madonna di pie di Grota (1837), 
eine treffliche Bronzegruppe voll Leben; die kolossalen Figuren: Sieg und Frieden 
für die Barriere du Trone. Auf der grossen Pariser Kunstausstellung vom Jahr 1855 
sah man von ihm: eine Marmorgruppe von Wassernymphen; die Pandora, eine 
Marmorstatue, und zwei Reliefs: den menschlichen Fortschritt, Modell des Frieses 
für den Industriepalast, und die allegorische Figur der Architektur. Desboeufs hat 
auch im St-empel- und Steinschnitt, in welcher Kunst er von J euffroy unterrichtet 
wurde, Verdienstliches geleistet. Ausser mehreren Medaillen, die ihm für seine 
Leistungen zu Theil wurden, erhielt er auch im J. 185 1 das Ritterkreuz der Ehrenlegion. 
m
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.