Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - E
Person:
Müller, Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1040427
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1044642
396 
Coustou, Guillaume, der Jüngere 
Covarrubias. 
Coustou, Guillaume, der Jüngere, geb. 1716 zu Paris, gest. 1777 als Rektor der 
Akademie, der Sohn des Vorigen, ebenfalls Bildhauer, war der Schüler seines Vaters, 
vollendete aber seine künstlerische Ausbildung später in Rom. Er war ein erfindungs- 
reicher Künstler, der in seinen Werken, mythologischen und Porträtstatuen, Reliefs 
für den innern und äussern Schmuck von Kirchen und Palästen, eine graziöse Auf- 
fassung mit correkter Zeichnung verband. 
Coustou, Nicoles, ein tüchtiger Bildhauer, der jüngere Bruder des älteren Guil- 
laume Coustou, geb. 1683 zu Lyon, gest. 1733 zu Paris, erlernte die Kunst bei 
Coysevox , bildete sich dann in Italien weiter in derselben aus und wurde nach 
seiner Rückkehr in's Vaterland ein gefeierter Künstler, der in seinen Werken gross- 
artige Auifassung mit trefflicher Behandlung verband, aber nicht frei war von einer 
gewissen theatralisch bewussten Darstellungsweise und der aüektirten Grazie des 
damals herrschenden französischen Geschmacks. In den Tuillerien, in Versailles 
u. s. w. sieht man allegorische und mythologische Gruppen und Figuren, in verschie- 
denen Kirchen von Paris Statuen und Reliefs von ihm. 
Coutan, Paul Aimable, Historienmaler, geb. 1792 zu Paris, gest. 1837, war ein 
Schüler von Gros , bildete sich dann als Pensionär der franz. Akademie zu Rom und 
führte nach seiner Rückkehr verschiedene geschätzte Bilder aus der Mythologie und 
nach griechischen Dichtern aus. Im Luxembourg sieht man von ihm: Ceix und Al- 
cyene , auch hatte er einen nicht unbedeutenden Antheil an der Ausschmiickung der 
Kirche Notre Dame de Lorette zu Paris mit Bildern aus der christlichen Geschichte. 
Couture, Thomas, einer der vorzüglicheren französischen Historien- und Genre- 
maler, Ritter der Ehrenlegion, geb. 1815, war ein Schüler von Gros und Delaroche 
und machte so rasche Fortschritte in der Kunst, dass er schon 1837 den zweiten gros- 
sen Preis der Malerei gewann. Seitdem erregte er durch seine mit aller Macht meister- 
haften Vortrags behandelten Bilder immerdar grosses Aufsehen auf den Ausstellungen. 
Im Jahr 1844 sah man sein Gemälde; die Liebe des Goldes, ein moralisches Tendenz- 
stück von eigenthümlieher Auffassung und blendendem Licht- und Farbenelfekt, und 
im Jahr 1847 stellte er sein grosses Bild: eine römische Orgie (jetzt im Luxem- 
bourg) aus , eine Darstellung von grossartiger Auffassung, geistreicher Behandlung 
und schlagender WVirkung, aber ohne tieferen geistigen Gehalt. Couture ist auch im 
Porträt ausgezeichnet und es gibt Bildnisse von ihm, die im reizenden Colorit und in 
der kühnen Behandlung an die alten spanischen Meister erinnern. 
Couvillier, Francois, geb. 1698 zu Soisson, gestorben als churfürstlicher Hofbau- 
meister in München , erbaute in letzterer Stadt und Umgegend mehrere Gebäude, die, 
trotz dem verschrobenen und unreinen Styl in Architektur und Sculptur, durch die 
malerische Wirkung ihrer Verhältnisse und Massen wie durch den Reichthum ihres 
plastischen Schmuckwerks imponiren. Unter seine besten Bauten gehören: die Baden- 
burg und die Amalienburg, der Pagodenthurm, die Eremitage im Nymphenburger 
Schlossgarten, der gräii. Törringsche und der Fuggers'scl1e Palast, die Faeade der 
Theatinerkirche u. s.w.  Sein Sohn Franz, derJüng-erß, der Verfasser des Vitruve 
bavarois, geb. 1734, gest. 1777, erbaute in ähnlichem Style die Hauptwache. 
Couwenberg, Abraham Johannes, geb. zu Delft im Jahr 1806, gest. 1844, war 
ein tüchtiger Landschaftsmaler, dessen Bilder auf den verschiedenen niederländischen 
Kunstausstellungen immerdar ehrende Beachtung fanden- 
Couwenberg, Henricus Wilhelmus, geb. zu Gravenhage 1814, ein vorßiglicher 
Kupferstecher und Mitglied der k. Akademie der bildenden Künste zu Amsterdam, war 
ein Schüler von F. L. Huygens und Prof. Taurel. Zu seinen besten Stichen ge- 
hören: das Mädchen am Fenster, nach Ger. Dow; die Porträts des Bischofs von 
Curium und des holländischen Dichters Willem de Clercq. 
Covarrubias , AIOIISO de, der berühmte Baumeister der Kirche von Toledo , unter- 
stützte 1521 mit Alonso Berruguete den Pedro de Ibarra beimBau des Colegio 
mayor de Sanjago und führte im Jahr 1548 mit Henrique de Egas die nördliche 
Fagade des Palastes zu Toledo aus. Nach seinen Entwürfen wurde auch l531_l533
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.