Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
A - E
Person:
Müller, Friedrich
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1040427
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1043718
Cavazzuola.  Caxes. 
303 
maler, der sich nach Mengs und Battoni bildete und manche geschätzte Bilder für 
Kirchen und Privaten ausführte. Die Gallerie des Belvedere in Wien besitzt von ihm 
eine Charitas.  
Cavazzuola oder Cavazola, siehe Morando. 
Cavedone, Jacopo, Maler aus Sassuolo, im Modenesischen, geb. 1577, gest. 1660, 
soll den ersten [lntenicht in der Kunst bei seinem Vater. einem mittelmässigen Maler, 
empfangen und sich hierauf unter Passarotti, Baldi und den Caracci weiter ge- 
bildet haben. Mit Guido machte er eine Reise nach Venedig, woselbst er besonders 
Tiziaifs Werke copirte, und von da nach Rom. Nach seiner Rückkehr in's Vater- 
land liess er sich in Bologna. nieder, wo er eine grosse Menge NVerke ausfiihrte. In 
seinem Alter verfolgte ihn alles mögliche häusliche Unglück, so dass er in der 
grössten Armuth, als Bettler in seinem 83.Jahre, in einem Stulle starb.  Seine 
Bilder, besonders diejenigen aus seiner frühern Zeit, zeichnen sich durch den Ge- 
schmack und die Leichtigkeit, die in seinen Compositionen herrscht, die richtige 
Zeichnung, das warme und kräftige Colorit und den pastosen Farbenauftrag aus. 
Eine grosse Anzahl davon sieht man zu Bologna, z. B. in S. Mibhele in Bosco: eine 
h. Cäcilie , welche mehrere Märtyrer begräbt; ein Martyrium des Tihurzius und 
Valerinus; Roger vor S. Benedikt und den Tod des h. Benedikt; in der Pinakothek: 
einen h. Rochus. Das Louvre in Paris besitzt von ihm eine h. Cäcilie, vor einer 
Orgel sitzend; die Wiener-Gallerie einen h. Sebastian, an einen Baum gebunden und 
von einem Pfeil durchbohrt; einen von Engeln betrauerten Leichnam Christi und ein 
kleineres Bild, denselben Gegenstand behandelnd. 
Literatur. Museo Fiorentino, woselbst auch sein Porträt im Stich. 
Cavelier, Pierre Jules, ein tredlicher derzeit zu Paris lebender Bildhauer, bildete 
sich bei David und Delaroche in der Kunst aus, erhielt 1839 von der Akademie 
zu Paris den ersten Preis in der Sculptur und 1849 für seine Penelope, eine schöne 
Marmorstatue (vom Herzog von Lugnes für das Schloss Dampierre angekauft) den 
grossen Ehrenpreis, eine Nationalbelohnung, bestehend in einer Jahresrente von 4000 
Franken, welche dem Beliehenen so lange verbleibt, bis das schönere Werk eines 
Anderen ihm die Palme raubte. Unter seinen weiteren Arbeiten sind zu nennerf : 
die reizende Bronzestatue eines antiken WVettläuii-zrs; eine 1852 auf der Pariser Kunst- 
ausstellung bewunderte weibliche Marmorbüste (wahrscheinlich die Gemahlin des 
Künstlers), ausgezeichnet durch wunderbare Feinheit der Modellirung, höchste Natur- 
Wahrheit und Unbefangenheit des Ausdrucks; ferner eine Marmorstatue, die WVahr- 
heit darstellend. Cavelier fertigt auch kleinere Gegenstände der Kunst. S0 rührt 
unter Anderem das Modell zu dem Ehrendegen Cavaignads von ihm her. 
Cavino, Giovanni, geb. zu Padua1499, gest. 1570, ein ausgezeichneter Medailleur, 
der in der Nachahmung alter Münzen besonders geschickt War, und von dem unter 
anderen von ihm ausgeführten Arbeiten namentlich die in Padua geprägten, unter dem 
Namen Paduaner-Münzen bekannten Copien antiker, die lange Zeit für ächte galten. 
C3265, Eugenio, Maler, gebt zu Madrid 1577, gest. 1642, erlernte die Malerei bei 
seinem Vater Patrizio, welcher, aus Arezzo gebiirtig, 1567 nach Spanien kam und 
mit Roniulo Cincinnato in der Gallerie der Königin und in Pardo malte. Sein 
rasch entwickeltes Talent erwarb ihm S0 Viel Ansehen, dass ihm Philipp III. den Auf- 
trag gab, gemeinschaftlich mit seinem Vater den Audienzsaal des Königs im Palaste 
del Pardo mit Stuccaturen und Frescomalereieil zu schmücken, eine Arbeit, welcher 
er sich zur vollsten Zufriedenheit, des Königs unterzog, so dass dieser ihn dafür 1612 
zum Hofmaler ernannte. Hierauf malte er für den Hauptaltar der Kirche de la 
Merced zu Madrid ein grosses Altarblatt und führte mit Vinzenzio Carducho im 
Jahr 1615 verschiedene Gemälde für die Kathedrale zu Toledo und andere Bilder für 
Glladeloulbe aus. Das Madrider-Museuui enthält von ihm ein grosses historisches Bild, 
die englische Landung zu Cadix 1625 , und eine kleine Madonna von Engeln bedient. 
Seine Bilder Sind Wegen der Richtigkeit der Zeichnung und des Ausdrucks, der Be-'
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.