Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die textile Kunst für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 125 in den Text gedr. Holzschn. und 15 farb. Tondrucktaf
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1666981
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1668029
26 
Hauptstück. 
Drittes 
als ein uralter Festschmuck der Arehitectur, von dem bereits oben 
die Rede war, hervorzuheben. 
Ueber das Vorkommen dieser architectonisch-ovatorischen Zier- 
den in den verschiedenen Perioden der Kulturgeschichte und der 
Stilgeschichte Werden, dem vorgesteckten Plane gemäss, Weiter 
unten einige Notizen folgen. 
von dem bereits oben 
I] 
x  mm 
X cf .3 mmsg blöfm 
Hi: i " 
flß ß 
wiääl: X 
Griechische und assyrische Hßlmzierden. 
Assyrische Mitra mit Federkroue. 
ßäxß ( 
 
Griechische Akroterien.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.