Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die textile Kunst für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 125 in den Text gedr. Holzschn. und 15 farb. Tondrucktaf
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1666981
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1671880
412 
Viertes 
Hauptstück. 
Fläche der blauen Glasurwände fort. Die Platten sind in Kalk 
gesetzt und noch besonders durch Metalldraht, der sich durch 
ein auf der hinteren Fläche jeder Tafel angebrachtes Ohr hin- 
durchzieht, aneinander und. mit dem Stuck verbunden. 
 
C43 
321 
Q 
 ä 
ä 
ä ä 
EO 
ä ä 
i ä 
ä ä 
E ä 
E ä 
E 5 
Q 
 
 w          ww  
       
 
wwwwwwwwwwwwww   
ulwwmvwvzmwnxw um nww ußww xxigw 111;. nwwwrllxwwxxmwq Au wlwfxxmwwvgl n 
 l4 {Äilflluw ÜBXIw T1! KÄÜY Vllaw KÄIQ VIII LIlYw VI .ww RYV V In KÄYIV WILLÄIL "I 
     
        w      
wwwwwwwwwwwwwwww 
 XUwwYIZwwLÄQSÜIAwwKXFVI MJIKIVWI IwKÄIIwVIIAwLKYIwwVIJwwÜÄWR  Q vlwr 
u Pllwwnxwww r11aw nxww rnww n www r11.w m(w11' nxww wlwwmvw v1 ww nxww wßww n 4a 91H K 
      
        w    
        
        w   
Käw F7). iäw H21 {G41 a-zwwxaw ääTKäwwwänww Kxww ä);  F?) 5x1 931? Käw ? 
[l l          
      
           
azw  a): u: ßaiwwwsäw {a1 O  
w        w 
r .ww nxiwlvlmwxxww m14: i" 1 ß 
xxwwwvlawwwnvwwwlwwwnxx wv11.w auf llw k 
w.  u w' 
u        
    Www 
mwwr WQXQWÜJHAQMVJI; nxßwwlllh fwww 
lllllll u '11. wwflßwwmwwwwlwwmxwwnzwnnw   
       
Ilwnwlww    w ww w?" 
k       w, o 
wg nxv {nwwn wwwv11.w xxywwmw nwww  K? 
x 'fllww x  mwwrllwwnwwmn  
  ww   
  w   
     
   wwww  
nxw 11mm xw wnwwmv vnwwnuwwn. wwwww  
11. nvwwvllw nwwwwvllw xxwwwwwno xxwaw   ww 
. 
Mosaikbekleidung einer Kammer in der Pyramide zu Saqara. 
Andre Räume waren ähnlich, aber mit Stücken aus farbigem, 
ägyptischen], fälschlich sogenannten, Porzellan, nicht einen Zoll 
lang, etwas über einen Zoll breit und nicht konvex sondern Bach, 
bekleidet. Die Farben dieser Stücke sind grün, schwarz, roth 
und purpur. 1 
1 Minutoli l. e. Seite 299 und Tafel XXVIII.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.