Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die textile Kunst für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 125 in den Text gedr. Holzschn. und 15 farb. Tondrucktaf
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1666981
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1671453
Textile 
Kunst. 
Assyrien. 
369 
fassungen benütztenf so bleibt es doch zweifelhaft 0b diese Be- 
schläge überall einen Kern von Holz hatten oder ob auch Werke 
(WIM 
Q. qllmaßöw 
fßäaäbx i 
 WIIÄQKX 
Xxg,  
 
 
5 g Ir 7: 9101112. 
MQQ"  
pQgQ-v II 
P Q9945 
4 
. L 
Details der 
Thür des Pantheon. 
des zweiten Stiles bei ihnen 
über Metallverzierungen, die 
vorkamen. Eine Stelle des Cicero 
Verres von der Thür des Athene- 
(x   Q     "i"   
XW xgxw          Ü; f; 
   175_1? 
io    
 m o ii   A? 
_ÄW o 30605   (Nlumuxu 
 agil O    mwf 
 f" o s: im". . wl vk 
  5: z".   
i   g-ämv 
  mm  
  llll 
 M 
 Eäüw: 
 xmuß i 
niker Dachstihl 
der Vorh 
alle des Pantheon nach Serlic 
' Je näher dem heroischen Zeitalter desto reicher war die Kunst der 
Griechen mit. metallischem Schmucke bedacht. Aber Spuren an den Monumenten 
der Bliithezeit hellenischer Kunst zeugen auch von dem früheren Mitwirken 
metallischer architektonischer Theile zu ihrer Vervollständigung. So z. B. 
Sempcr. 47
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.