Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Die textile Kunst für sich betrachtet und in Beziehung zur Baukunst ; mit 125 in den Text gedr. Holzschn. und 15 farb. Tondrucktaf
Person:
Semper, Gottfried
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1666981
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1668681
212 
Viertes 
Hauptstück. 
Was zweitens niir wenigstens die Aufgabe einer technologisch- 
geschichtlichen Uebersicht über die textilen Künste sehr erschwert, 
sind die gerade in dieser Branche der industriellen Kunst so ver- 
wickelten stofflichen und technischen Momente, deren genauere 
Kenntniss jedem, der sich nicht lange Zeit ausschliesslich mit ihr 
beschäftigte, sich wohl praktisch in ihr bethätigte, abgeht. 
Ich gestehe dieses offen und bedaure nur, Niemanden zu. wis- 
sen, der für mich an die Stelle triite und die durchaus praktisch- 
sachverständige Durchführung dieses Kapitels meiner Schrift über- 
nähme,  wozu noch kommt, dass mir einige der wichtigsten 
Bücher, die praktischen Ausweis geben, hier nicht zugänglich 
sind. 
Im Ganzen genommen ist aber nach der Richtung hin, auf 
welcher ich den Gegenstand auffassen muss, überhaupt noch we- 
nig geschehen, so dass der Vortheil sich auf frühere Autorität 
stützen zu können, welcher in den meisten andern Fächern der 
industriellen Kunst reichlich geboten wird, hier eigentlich ganz 
wegfällt. 
Unter so bewandten Verhältnissen mag der Leser manche Pa- 
ragraphen dieses Kapitels als leere, noch auszufüllende Rubriken 
betrachten (auf die auch nur hingewiesen zu haben mir nicht ohne 
Nutzen zu sein schien) und übergehen; dagegen dasjenige, was 
in demselben über die Anwendung der Stoffe in der Baukunst 
und deren stilgesehichtliehe Bedeutung für diese Kunst enthalten 
ist, in welchem ich mich auf eigenem Gebiete bewege, auch Neues 
gebe, das ich selbst zu vertreten habe, mit geneigter Aufmerk- 
samkeit prüfen.  Ich verweise ihn unterdessen für die Selbst- 
belehrung über Waarenkunde und Technik der textilen Künste und 
deren geschichtliche Entwickelung auf folgende Schriften: 
S e h n eid e 1'. De textrina veterum in der Einleitung zu seiner Ausgabe der 
scriptores rei Rusticae. 
M u rato ri. De textrina et vestvibus saeculorum rudium dissertatio vigesima 
quinta in dessen antiquitates Itaiicae m. a. tom. II. col.399-436. Diese 
Sammlung enthält ausserdem vieles Wichtige über die Weberei des Mit- 
telalters; besonders zu berücksichtigen sind in dieser Beziehung des Atha- 
nasius Nachrichten über die Schenkungen der Päbste am die verschiede- 
nen Kirchen Roms. 
Albertus Rubens. De re vestiarizl.  
J a m e s Y a t e s. Textrinum Antiquorunxi. 
F 0 T S t 9 Y- De Bysso Antiquorum.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.