Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Mythologie der christlichen Kunst von der ältesten Zeit bis in's sechzehnte Jahrhundert
Person:
Piper, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1021104
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1023827
208 
insbesondere mit Anknüpfung an die bacchischen Mysterien, 
sofern die Läuterung der Psyche und die Wiedervereini- 
gung der Geliebten darin ausgedrückt wird 1), im All- 
gemeinen aber, weil man heitere Bilder auf Grabstätten 
liebte. Demnach sieht man dort die ganze Geschichte 
des Bacchus, vornehmlich wie er die Ariadne auf Naxos 
findet 2) und das Brautgelage des Bacchus und der Ariadne 3), 
auch seinen Triumphzug als Sieger von Indien 4). Häufig; 
sind auch Bacchanalien vorgestellt. Zuweilen erscheint 
die Zukunft der in die baechischen Mysterien Eingeweihten, 
 ein Genienztig", für dessen Zweck die Zurückftihrung 
einer dem Bacchus geweihten Seele zu ihrem himmlischen 
Sitze erkannt wird e). Und im Gefolge solcher Scenen, 
aber auch ohne das, die Attribute des Bacchus: wie auf der 
Querseite eines Sarkophags 6), dessen Vorderseite ein 
Bacchanal zeigt, ein Rabe, Bock, Wolf, Panther (und 
zwei andere Thiere),  auf der Vorderseite eines andern 
Sarkophags T) zu Füssen eines Silen und eines Pan ein 
Löwe, Panther, Eber und Widder zu bemerken sind. 
Aehnliches findet sich auf christlichen Monumenten. 
In den Katakomben des h. Januarius zu Neapel sind von 
den Deckengemälden einer Halle des oberen Stockwerks 
1) O. Müller Hdb. der Arcliäol. S. 397. Anm. 2. 
2) Z. B. auf zwei Sarkophagexi im Pio-Clement. Mus. Besclireib. 
Roms II, 2. S. 136. ff. 262. 
a) Auf dem Sarkophag der Villa Casali. Braun, in der Beschreib. 
Roms III, 1. S. 683. 
4) Auf einem Sarliopllag aus Creta in Cambridge und einem Sar- 
koplnag in Woburn-Abbey, s. W aagen Kunstwerke und Künstler 
in England Th. II. S. 529. 556. 
5) Auf einem Sarkophag im Pio-Cleulenlv. Mus. Besclireib. Roms 
II, 2. S. 146. 
ü) Im Capitol. Museum. Platner Beschreib. Roms III, 1. S. 140. 
7) Zu Rom, im Palast der Conservatoren. Ehendas. S. 120.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.