Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Mythologie der christlichen Kunst von der ältesten Zeit bis in’s sechzehnte Jahrhundert
Person:
Piper, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1027018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1028088
46 
altehristliehes Monument mit der persönlichen Darstellung 
des Himmels (da hier die Erklärung kaum zweifelhaft ist) 
doppeltes Interesse: es können die beiderseitigen Bild- 
werke sich gegenseitig erläutern. 
Dies ist die Graburne des Junius Bassus vom J. 359 
n. Chr., jetzt in den vatieanisehen Grotten, welche schon 
oben (Th. I. S. 21.) ausgezeichnet ist 1). Auf der Vor- 
derseite, in der Mitte der oberen Reihe sieht man zwischen 
den Aposteln Petrus und Paulus Christus mit einer Rolle 
in der Linken auf einem Sessel sitzend: zum Schemel 
dient ihm ein bärtiger Mann, der, mit halbem Leibe aus 
dem Boden hervorragend, ein Gewand in Form eines 
Kreisbogens über seinem Haupte ausgespannt hält. Man 
ist meist einverstanden darüber, dass durch diese Figur 
das Himmelsgetvöltie vorgestellt ist: namentlich haben 
Buonarroti, Bottari und fast alle Neueren sich dahin aus- 
gesprochen 2). Aber etwas weit hergeholt ist die Mei- 
Dnrstell. des Parisurtheils in d. Berichten über die Vcrhnndl. der 
K. Sächsliesellsch. der Wissensch. Phil. I-Iist. III. 1849. S. 63-66. 
I) Die ganze Vorderseite ist. abgebildet (wie ebendas. nachgewiesen 
ist.) bei Bosio, Aringhi, Bottari, Dionysius, d'Agineourt und 
Pistolesi; auch bei du Sommerard Les arts du moyen äge, 
Album, Ser. I. Pl. II. und bei Guhl u. Caspar Denkm. der 
Kunst S. 56. Taf. 36. Fig. 8. Eine Abbildung der mittelstcn (iruppe 
der oberen Reihe (auf die es uns hier ankommt) giebtM unter 
Sinnb. II. II. Taf. X. n. 60. und Didron Iconogr. chret. p. 256. 
f) Buonarroti Vasi di velro p. 6 sq. Bottari Scult. e pitt. 
sagre T. I. p. 41. Platner Beschreib. Roms II, 1. S. 228. 
Kugler Handb. der Gesch. der Malerei von Burckhardt I. 
S. 11. 16. (wo nur dieser Sarkophag gemeint sein kann). Baoul- 
Bochette Trois. Mein. sur les antiq. chret. p. 189. und Disc. 
sur les types imitam, qui sonst. Part du christianisme p. 46. 
Didron l. c. p. 257. vergl. p. 53. not. 2. Schnaase Gesch. 
der bildenden Künste Bd. III. S. 75. Kinkel Gesch. der bil- 
denden Künste bei den chrisll. Völkern S. 197. 224. O. Jahn 
Archäol. BeiLr. S. 85. A. 28. und Ueber einige Dar-stell. (les 
Parisurtheils (an dem Anm. 5. d. vor. Seite angef. O.) S. 64.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.