Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Mythologie der christlichen Kunst von der ältesten Zeit bis in’s sechzehnte Jahrhundert
Person:
Piper, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1027018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1034709
708 
II. 0rts-llegister. 
(Sc. bedeutet Scuiptur; M. bedeutet Malerei, insbesondere Min. Miniatur- 
und Mos. Mosaikmaierei. Die Denkmäler des klassischen Alterthums, die nur 
ausnahmsweise hier verzeichnet sind, sind meist mit einem l bezeichnet.) 
Aachen. 
Aos-ta. 
Münster, Sc. (Sarkophag", Grabm. 
Karls des Gr.) I, 48. (Lotharskreuz) 
1,59. (KrnneKßarbarossäfs)11,165. 
Aix. 
Kathedrale, Sc. I, 350 u. II. 626. 
Stadthaus. Sc. lI, 504 u. 625. 
Nlineralquell e, Sc. I, 223. 
Altenkirchen (auf d. I. Rügen). 
Kirche, Sc. (Swautewitsbild) I, 53. 
Allenstadt (bei Schüngau in 
Baiern). 
Michaeliskirche, Sc. (Taufstein, 
ll. I2. Jnhrh.) ll, 522. 
Ammü 
Dom, M. 11, 525. 
Aquileja. 
Sc. I, 128 f. 
Arezzo. 
Dom, Sc. (nach Giottn) II, 647. 
Arles. 
Museum, Sc. (Sarkophagi) I, 348. 
Im ehemal. Franciskanerkloster, 
Sc. I. 348. 
In der Kirche desselben S. Honorat. 
Sc. (altchristl. Sarkuphag) I, 224 u. 
469.  I, 349.  I. 224.  II, 503 
u. 625. 
St. Trophime, 50.1, 397 u. 406. 
Dom, Sc.' ll, 51. 
Amiens. 
Kathedrale, 80.1], 291. 384. M. 
I, 494. 
Anclam. 
Nicolaikirche, Sc. (Chorstühle) 
1, m. 
Antwerpen. 
Gemäldesamml. der Akad., M. 
II, 135. 
Aschaffenburg. 
Hofbibliothck, Min. (Evangeliar. 
12. Jahrh.) II, 518. (Missale 16. 
Jahrh.) II, 388. 
Assisi. 
S. Francesco, M. (Giunta Pisano) 
u, 118. (Cimabue) 1, 359. u, 20. 
106. (Giotto) 1, 21a. 400. (Pietro 
Cnvallini) lI, 182. (Adnne Boni) 
I, 407.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.