Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Mythologie der christlichen Kunst von der ältesten Zeit bis in’s sechzehnte Jahrhundert
Person:
Piper, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1027018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1033319
569 
Widmung die Tempel zu Ancyra in Galatien, an dessen 
Einweihung ludi quinquennales sich knüpften 1), zu My- 
lasa in CarienQ), so wie in seltener Erhaltung zu Pola 
in Istrien 3). In Rom selbst ward erst von Hadrian im 
J. 130 nach Chr. der Roma gemeinschaftlich mit der Venus 
ein Tempel mit den kolossalen Bildsäulen der beiden 
Göttinnen errichtet4), ein Gebäude, welches an Grösse 
alle uns bekannten Tempel in Bom, selbst den des capi- 
tolinischen Jupiter, übertraf. Das stimmt mit dem Preise, 
mit dem sie schon zu Ende des ersten Jahrhunderts er- 
hoben war als 
Terrarum dea gentiumque Roma,  
Cui par esb nihil et nihil secundum  
Sonst gilt in der italischen Religion in der Regel 
männlicher Genius für den Beschützer der Städte: 
ein 
wie 
L 
woselbst eine Priesterin der Roma und des Augustus in In- 
Schriften genannt wird, bei Boeckh C. I. T. II. n. 2943. 
3524. v. 55., s. zur letztern St. p. 851. Auch auf der Burg 
zu Athen ein Tempel oder eine Halle, wovon eine Inschrift Zeug- 
niss giebt, Ibid. T. I. n. 478. Im Abendlande zeichnete ein 
zu Lyon von 60 gallischen Völkerschaften errichteler 'l'e1npel, 
worin ein Altar mit den Namen und Figuren derselben, sich 
aus, Strab. Lib. lV. p. 192; daselbst scheinen auch die mit 
der Inschrift Rom. et Aug. versehenen Münzen des Augustus 
geprägt zu sein, s. Eckhel l. c. p. 135 sqq. 
 Boeckh et Franz C. I. T. III. n. 4039. Abgebild. bei T e- 
nier Descript. de PAsie mineure Vol. I. p. 172 sqq. P1. 64-67. 
2) Boeckh c. 1. T. 11. 11.2696. Abgehild. bei 01115111111 Antiq. 
Asiat. p. 207. 
a) Arneth Reisebemerkungen, in d. Denkschriften der K. Akad. 
der Wiss. Philos. bist. lll. Bd. I. S. 290-292. mit Abbild. der 
vordem Ansicht (nach Cassas) Taf. II. 
4) Die Cass. Hist. Lib. LXIX. c. 4. Eckhel Doctr. numm. 
T. VI. p. 510 sq. Niebuhr und Bunsen in d. Beschreib. 
R0m's III, 1. S. 299 II. 
5) Martial. Epigr. XII, 8.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.