Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Mythologie der christlichen Kunst von der ältesten Zeit bis in’s sechzehnte Jahrhundert
Person:
Piper, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1027018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1027899
27 
Fortschritt aber macht zu dieser Zeit die Landschafts- 
malerei in den Niederlanden: schon sehr ausgebildet er- 
scheint die Landschaft in den holländischen Miniaturen 
einer Pariser Handschrift der Apocalypsc aus dem Anfang 
des 15. Jahrhunderts 1);  epochemachend ist das Bei- 
spiel und der Einfluss der Brüder van Eyck. Sehr deut- 
lich lässt sich hier der Uebergang erkennen. Früher 
ist der Grund der Gemälde golden (wodurch die heiligen 
Personen irdischer Umgehung, selbst den Bedingungen 
der Räumlichkeit entrückt, in höherem Glanz erscheinen) 
oder schachbrettartig,  wie beides in den Miniaturen 
eines Breviarium aus Zweifalten 2) aus dem 13. Jahr- 
hundert, sowie in den eben genannten französischen 
Miniaturen vom J. 1316 und das letztere Muster in einem 
Gebetbuch des Herzogs Johann von Berry aus dem Ende 
des 14. Jahrhunderts sich findet 3). S0 enthält noch 
ein Werk der Brüder van Eyck, die Miniaturen in dem 
Brevier des Herzogs von Bedford vom J. 1424 in der 
Nationalbibliothek zu Paris, häufig goldene oder schach- 
brettartige Gründe; andererseits ist dort auch die Räum- 
lichkeit mit vielen Einzelheiten ausgebildet, Hintergründe 
sion, desgleichen aus der Schule von Köln gegen Ende des 15..lahr- 
hunderts, in der K. Gemäldegallerie zu Berlin n. 1235. 1230. 
I) Waagen a. a. O. S. 341. 
2) In der K. Bibliothek zu Stuttgart, Waa g en Kunstw. und Künstler 
in Deutschland Th. II. S. 193. Schon in einer Handschr. der 
Apocal. zu Cambridge aus der ersten Hälfte des 13. Jahrh. kommt 
ausser goldenen u. a. Gründen einmal ein Schachbrettgrund vor, 
Waagen Kunstw. u. Künstler in England Th. II. S. 535. 
a) Waagen Kunstw. u. Künstler in Paris S. 304. 338. Dagegen 
Sind in den niederländischen Malereien einer pariser Handschrift 
mit Reisebeschreibungen aus der zweiten I-Ialfte des 14. Jahr- 
hunderts in den Gründen sowohl das Gold als die Schachbrett- 
artigen Muster ganz verschwunden und an deren Stelle eine blaue 
Luft und einförmige, saftgrüne Bäume getreten; ebendas. 5.333.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.