Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Mythologie der christlichen Kunst von der ältesten Zeit bis in’s sechzehnte Jahrhundert
Person:
Piper, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1027018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1031784
416 
weiht hat: an der Basis der Statue des Meergottes waren 
unter andern die Dioskuren gebildet, „weil auch sie Bet- 
ter der Schiffer und Schifffahrer sind  Noch näher 
deuten dahin griechische Münzen, worauf man das Bild 
eines Schiffes sieht, darüber zwei Dioskurenhüte, jeder mit 
einem Stern: namentlich eine Münze des Antiochus gen. 
Euergetes2), so wie eine Münze v0n_Ph0cäa in Ionien 3). 
Dazu kommt ein Relief, welches 1710 bei Este gefunden 
ist, jetzt im Museum zu Verona 4): es ist von einem Ar- 
genidas geweiht, der nach überstandener Seegefahr dank- 
bar vor dem Altar der Dioskuren erscheint, die selber 
in ganzer Figur abgebildet sind) sein Schiff ist sicher 
im Hafen untergebracht, über dessen Eingang der Tem- 
pel, den er gelobt, im Grundplan angedeutet ist. 
Hiernach wurden die Dioskuren auch als Schiffs- 
zeichen angewandt,  wie das Schiff aus Alexandrien, 
auf welchem der Apostel Paulus von Malta nach Puteoli 
fuhr, zum Panier (nagoimyuov), welches am Vordeftheil 
des Schiffs angebracht zu werden pflegte, die Zwvillinge 
hatte b).  
Die Helena aber finden wir in einem altchristlichen 
Bildwerk abgebildet. 
1) Pausan. Lib. II. c. 1. S. 9.  
2) Abgebild. bei Hemsterhuis. ad Lucian..DiaI. deor. T. I. p. 
LXlI. Der Revers derselben aucli bei Schvireigger Einleit. 
in die Mythol. S. 296 I. Taf. II. Iig. '11. und Art. Dioskuren, 
in der Allg. Encyclop. (S. oben S. 412 A. 1.) S. 410. 
B) Eckhel Doctr. numm. T. II. p. 533 sq. 
4) Maffei Mus. Veron. p. XLVII, 7. Dasselbe ist. Gegenstand 
einer eigenen Schrift des Grafen Ca m. Silvestri: In anugly- 
phum Graecum interprez. posth. Bomae 1720. 80. mit-Abbild. 
S. auch Thiersch Reisen in Italien Th. I. S. 70. O. Mül- 
ler Handb. der Archäol. der Kunst S. 414, 5. S. 706.- 
5) Apostelgesch. 28, .11.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.