Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Mythologie der christlichen Kunst von der ältesten Zeit bis in’s sechzehnte Jahrhundert
Person:
Piper, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1027018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1031502
388 
Mann, der dürre Bäume behackt. In dieser Zeit aber 
der aufbliihenden Landschaftsmalerei und der individuali- 
sirenden Charakteristik erweitern sich die Monatsbilder 
und erlangen in Miniaturen von der anmuthigsten Aus- 
führung das Gepräge landschaftlicher Genrebilder oder 
von Familienscenen. Ein Beispiel der erstern Art giebt 
das Gebetbuch der Anna von Bretagne aus dem Ende 
des 15. Jahrhunderts in der K. Bibliothek zu Paris 1), 
welches als Bild des Januar eine Landschaft mit Schneefall 
zeigt: ein Mann in den Mantel gehüllt, steigt eine Haus- 
treppe hinan, um sich zu bergen; im Hause trägt einer 
Holz in ein inneres Gemach, ein anderer scheint mit 
Essen beschäftigt. Von der andern Art ist ein Bild in 
dem Missale des Cardinals Albrecht, Churfürsten von 
Mainz, von 1524 in der Hofbibliothek zu Aschaffenburg z): 
rechts lodert eine behagliche Kaminllamme; nahe derselben 
sitzt der Grossvater vom warmen Pelz umhüllt und unter- 
hält sich mit dem Enkel, das Gesinde trägt Speisen auf 
den reinlich gedeckten Tisch, die Hausfrau spielt auf 
dem Spinet 3). 
Ganz abweichend von dem vielhundertjährigen Her- 
kommen und fern von dem naiven Sinn und der er- 
frischenden Naturwahrheit der letzterwähnten Malereien, 
wie es in dem Zeitalter Ludwig's XIV. nicht anders zu 
erwarten ist, sind die Monatsbilder, welche Charles le 
1) Waagen Kunstw. und Künstler in Paris S. 380. 
2) Merkel Die Miniaturen u. Manuscr. der Hofbibi. zu Aschaffen- 
burg S. 7. mit Abbild. Taf. III, 1.  
3) Hingegen in der ältern, einfachem Art componirt sind die 
Monatsbilder von Sandrart in der Pinakothek zu München (n. 101- 
103. 117-119. 143-445. 163-465): den Januar bezeichnet 
ein alter Mann in einem Lehnstuhl am Feuer sitzend, in der 
Ferne belustigen sich Knaben auf dem Eise.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.