Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Mythologie der christlichen Kunst von der ältesten Zeit bis in’s sechzehnte Jahrhundert
Person:
Piper, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1027018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1030798
317 
als tanzende Frauen 1). Für sich allein sind (lieselbexi 
dargestellt auf einer antiken Paste, einem anmuthigen, 
leider verwitterten Denkmal in der K. Gemmensammlung 
zu Berlin?) die lelore des Frühlings, die jugendlichste 
von ihnen, trägt vor sich eine Fülle von Blumen; die 
Hore des Sommers hat den Scheoss ihres Gewandes mit 
dem Segen der Erndte beschwert und hält in der Rechten 
zwei Aehren und einen Mohnstengel; die Hore des Herbstes 
tragt auf der Rechten eine grosse Schaale mit Früchten 
und halt vor sich ein Rehhöckehen an den Vorderfüssen. 
S0 finden sich denn in spätem Werken auch die 
vier Horen. Und zwar gleichfalls theils bei der Hoch- 
zeit des Peleus und der Thetis, ihre Gaben bringend 3), 
theils in Beziehung auf die lllysterien 4). Oder sie sind 
für sich allein gebildet a), namentlich in reicherer Aus- 
F) Zoegai Bassirilievi T. II. Tav. 96. Besvhreib. Ronfs III, 2. 
S. 461. Auch die drei tanzenden Figuren einer daselbst be- 
linrllichen Kandelaberbasis (Znega T. I. Tav. 20.) sind von 
Winckelman n Monmn. ined. n. 47. 48. für Huren erkläirn; 
s. dagegen Besehreib. Honfs n. n. O. S. 500 f.  Ein Bruch- 
slück eines Altars von gebrannter Erde mit den drei Iloren ist 
im lIIünz- und (Kritiken-Kalb. zu Wien, s. Arnelh Das K. K. 
Miinz- und Ällllliöll-KHIJ. S. 12. 
 lll. Ill. n. 1276. Tülken Erkl. Verzeichn. S. 224. 
i") Auf einem Friesrelief bei Cainpana Antiehe upere in plaslicai. 
llom. 1842. I. Tav. LXI. LXII. Und ähnlich auf einem albanischen 
Surknphag b. Winckelmann ll10num._ ined. n. 111. Zoega 
ßassirilievi T. I. Tav. 52. Millin Mythol. Galler. Taf. CLII. 
lig. 551. Beschreib. Emu's III, 2. S. 488. 
1) Auf einer runden Ara der Villa Albani b. Zeega Bassiriliexi 
T. II. 'l'uv. 94. Hirt- Bilderbuch S. 123 f. Taf. XIV, 4. Be- 
selireib. Ronfs III, 2. S. 459. 
b) ln zwei Basreliels von gebrannter Erde im brittisehen Museum 
b. Coinbe Terrac. n. 23. 51. Auch in der Villa Albani ist ein 
Bnsrelief von gebrannter Erde mit zwei I-Ioren, die eine hält 
eine Fruchtschaale und ein junges Reh in den I-Iäiilden. die
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.