Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Mythologie der christlichen Kunst von der ältesten Zeit bis in’s sechzehnte Jahrhundert
Person:
Piper, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1027018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1030505
288 
Ganz gewöhnlich erscheinen dann in den Kalcndarieit 
des Mittelalters bis in die neuere Zeit diese Thierkreis- 
bilder, jedes dem Monat beigesetzt, in welchem die Sonne 
in dasselbe eintritt. Ein solches Kalendarium auch noch 
aus dem H. Jahrhundert findet sich vor einem Psalterium 
zu Florenz 1)  desgleichen aus dem 12. Jahrhundert 
(vom J. 1149) zu St. Gallen 2);  aus dem 13. Jahr- 
hundert zu Anfang zweier Psalterien in der K. Bibliothek 
zu Paris 3) und vor einem Psalterium aus Corbie in der 
Stadtbibliothek zu Amiens 4), so wie vor einem Psalterium 
in der Stadtbibliothek zu Leipzig 5) und zu Anfang eines 
Breviarium aus Zweifalten in der K. Bibliothek zu Stutt- 
gartö);  ferner in zwei Gebetbüchern des Herzogs 
Johann von Berry aus dem Ende des 14. und dem An- 
fang des 15. Jahrhunderts in der K. Bibliothek zu Paris T), 
in einem lVlissale aus den ersten Zeiten des 15. Jahr- 
hunderts in der St. Jacobsbibliothek zu Brünn S), in einem 
Breviarium zu Florenz 9) und einem Gebetbuoh französi- 
l) Bibl. Laurent. Plut. XVII. Cod. 3. s. Bandini Catal. codic. 
lat. bibl. Laurent. T. I. p. 324. 
K) Bar. de Zach in s. Corresp. astron. a. 1824. p. 502. 
3) Waagen Kunstw. u. Künstler in Paris S. 285. 286. 
4) N0. 124. nach Garnier Catal. des manuscr. de 1a" bibl. coinm. 
de la ville d'Amiens p. 96 sq. Von diesen Bildern sind die 
Jungfrau und die Zwillinge abgeb. bei Bigollot in d. Mem. 
de la soc. des antiq. de Picardie T. III. p. 378. 383. not 2. 
Pl. XIX. n. 52. 53. 
b) Cod. CLXXXIX. Bl. 13-18. 
 Waagen Kuustw. u. Künstler in Deutschland Th. II. S. 191. 
T) Waagen Kunstw. u. Künstler in Paris S. 337. 338. 
B) v. Wolfskron in d. Quellen und Forschungen zur vaterlünd. 
Gesclr, Literatur u. Kunst S. 145. Vergl. oben S. 189. 
9) Bibl. Laurent. Plut. XVII. cod. 28. s. Bandini l. c. p. 351., 
wo dies Kalendariuiu bezeichnet wird als mirificis signorum 
Zodiaci picturis decoratum.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.