Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Mythologie der christlichen Kunst von der ältesten Zeit bis in’s sechzehnte Jahrhundert
Person:
Piper, Ferdinand
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1027018
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1028363
74 
enthalten oben die Figuren von S01 und Luna. Unter 
der Kreuzigung sieht man auf dem erstern das Grab mit 
dem Engel und den drei Marien; noch tiefer öffnen sich 
die Gräber; und zu unterst sind drei grössere Figuren: 
in den Ecken auf der Erde sitzend, links Oeeanus mit einer 
Krehsseheere am Haupt (die andere scheint abgebrochen), 
im linken Arm mit einem Füllhorn, mit der rechten Hand 
eine Urne ausgiessend; rechts die Tellus mit einem Füll- 
horn in der Linken, um ihren rechten Arm windet sich 
eine Schlange, eine andere nährt sich an ihrer Brust. 
Zwischen beiden ein Weib mit halbentblösster Brust, auf 
einem Stuhl sitzend und emporschauend, ohne Attribute, das 
ist wahrscheinlich der personificirte Himmel. In dem andern 
Elfenbeinschnitzwerk erscheinen unterhalb des Kreuzes 
die schlafenden Hüter und noch tiefer der Engel vor dem 
Grabe und die drei Marien: oberhalb der schlafenden Hüter 
aber unter den Kreuz ein bartiger Mann, auf einem Drachen 
sitzend, Füge] auf dem Kopf; ihm zur Seite ein sitzendes 
Weib mit nackten Brüsten, ein F üllhorn haltend und vor 
ihr zwei Kinder,  das sind wieder Himmel und Erde. 
Dazu kommen die Bilder einiger Handschriften aus 
dem 11. und 12 Jahrhundert. Ein Sacramentarium, zwi- 
schen 1052 und 1078 verferligt, in der Bibliothek zu 
Bamberg 1) enthält in den vier Ecken des Kreuzes in 
goldenen Runden mit Umschrift die Halbfiguren von S01, 
Luna, Terra und ltlare, die erstern bekleidet, die andern 
nackt: die Erdgöttin hält mit beiden Händen eine Schlange, 
der Meergott eben so einen Fisch. Auch ein Psalterium des 
12. Jahrhunderts aus dem Kloster Altenzelle in der Univer- 
sitätsbibliothek zu Leipzig 2) enthält in den vier Ecken des 
Kreuzes in Runden die Halbliguren von Sonne und Mond, 
 N0. 604. Ed. HI. 11. in fol. Bl. 11. n. Vergl. 
Beschreib. der öffentl. Biblioth. zu Bamberg Th. 
2) N0. 774. in klein fol. B]. 30. a. 
J a e ck Vollst. 
I. S. XXIII.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.