Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1000521
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1001670
Russe. 
Sonst werden auch ungarische 1) und türkische Rosse 2) genannt. In 
der Regel ritt man Hengste und verschmähte die _Stuten 3); auchWal- 
lache Waren, wie es scheint, nur selten im Gebrauch 4). Von den 
Wunderrossen, die vom Winde mit Stuten erzeugt werden, erzählt 
Heinrich von Veldeke p. 144, 26 ff. 
Das Ross war nun gleichfalls gepanzert, d. h. über und über mit 
einer aus Eisenringelm gefertigten Decke behangen 5) (Fig. 60). Unter der 
1) Aiol 10884: Destrier de Hungrie. 
2) Willeh. 42, 21. 
3) Willeh. 395, 5: Daz was Margot von Pozzidant, Den man gezimieret vant 
Ein jumenten riten, Dar üf er wolde striten, Mit isercovertinr verdact. Üf daz 
isern was gestract Ein phellel, des ir was ze vil. Der orse muoter man niht 
wil S6 hie ze lande zieren: Wir kunnen de ors punieren. 
4) Parton. 470: Der meiden.  Ottokar v. Steier LXIIII. 
5) Chron. Colmar. 1298: Hii equi cooperti fuerunt coopertoriis ferreis id est 
veste ex circulis ferreis connexa.  Guil. Brito, Philipp. XI (Duchesne V, 239):
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.