Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1000521
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1001574
O 1111811 
des Schilda 
(vgl. Fig. 55. 56). Das gleichseitige Dreieck-Schild führt unter den öster- 
reichischen Herzogen zuerst Leopold der Glorreiche (ib. Fig. 25) und 
zwar schon 1208. Demay giebt ein Beispiel der gleichen Schildform vom 
Jahre 1211 in dem Siegel des Rniniond vicomte de Turenne (le Costu- 
l nie diapres les sceaux Fig. 120) (s. 
s;  Fig. 57), aber noch 1213 kommt die 
 x abgerundete Form, die wir auch auf 
 den .Miniaturen der Berliner Hand- 
XM  x Schrift Ides Heinrich von Veldeke 
(X WEM X   (vgl. Fig.  33) antreffen, auf den] 
Xxx, {WM  Siegel Thibauds Grafen von Bleis 
  äxx vor (Demay, Fig. 121). Einen gewölb- 
( l   l  ten Schild (vgl. Fig. 58) hat noch 
I;  123111010611 diArtois (nemlygrig. 122), 
"äußgsx-I  lt später sind die Schilde immer Bach. 
Fig. a6. Siege] des Thibaud, Gnlfeu von Die alten Schilde erscheinen schon 
Bleis, 1213- ihrer Grösse wegen unhandlich und 
schwer, wenn man sie mit den um den Anfäng des dreizehnten Jahr- 
hunderts gebräuchlichen vergleicht. Erec ist genöthigt, von seinem 
Schwiegervater, einem armen alten Ritter, sich eine Rüstung zu borgen,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.