Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1000521
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1001421
Hehnschnluck. 
holte man dann die Farben des  
Schildes auf dem Helme 1); es scheint j   "l 
  i v, um. f,  
JGdOOlIL, als 0b man auch Wappen-  {gfjlfälimumiu'iüludüqx 
bilder auf denselben malte 2), wie W m) 
auf dem berühmten Email-Portrait j  
des Gottfried Plantagenet im lVlu-    
seum zu Le Mans der Helm mit 3    
einem darauf gemalten Löwen ver- f yilffiilljlkl...  
     11111141",111x211     .1 
ziert 1st (s. Quicherat, Hist. du  llälißßfiyiim]  mllif- llßgüähüäpwnßggf 
   1 b." 1,. 1'; {Pl- "ß   "l W 
Costume p. 58) (F lg. 39, vgl. Fig. 24).   gllill.ßlilißi"l"- h    l) l. f 
  v; HlylllllRlkWh  Ämter) w N 
Auch einfach gestreifte Helme werden .1)  1]"Uuilliäilulmumä!Ih 11.1351  
öfter erwähnt 3) (Fig. 40, cf. im 34).     11.111 
       
Die Sitte, auf dem Helm noch   3 ß 
  t n" I1!   n; .1   
besondere Zieraten zu befestigen, a?  lllxllürlßllxyyi-QQRN  l 
     w H i 1' 
scheint ziemllch alt, wenn sie sich  m    
auch auf den Denkmälern erst spät    im  
nachweisen lässt. Der Helm des    .1 Im  
Aeneas, welchenlHeinrich von Vel-   {l  
deke schildert, 1st an der Spitze    1 
nur mit einer goldnen Blume ver-  xyglllllllllllll all? 
ziert 4). Aber schon auf die alt-    
modischen Helme mit den Nasen- Imlryuigülltllllllllllliii! ilnrlllulaßglßw lllältzfl 
bändern wurden Wappenzeichen   kiylglbijl 
gebunden, so 1st auf dem Helme   a: M  13H 
des Artus ein Drache angebracht     
   A"   
   1    
1) Wigal. p. 102, 33: Sin helm der  
was riche Vil harte höveschliclie Mit  
röten keln bedecket; Dar umbe was ge-  M" 
strecket Ein strieme wiz liätrmin.  Frau- Fig 39. Emnimsild des Gottfried Phutaageneh 
endienst p. 277, 22: Des helm, schilt, decke 1m Museum von Le Maus. 
und wapenroc Was gesehmchet bla unt 
golt.  Biterolf 2803: Iuwers helmos varwe ist niht enein, Diu ist von vier 
Stücken gar: Lasurbla und silbervar, Daz ein teil swarz als ein kol, Daz stet gen 
der blenke wol; Daz vierde röt-alsam ein bluot Von rötem golde harte guot.  
Vgl. die Miniaturen der Weingartcr Liederhaudsclirift (Faesiiniles in der Ausgabe 
von Eli-anz Pfeiifer, Stuttg. 1843). 
2) EILfELDOGS Ogier 3783: Et li hianme riehe, bien paint ü. fleurs (16118.  01m. 
mades 11321: Et hiarumes d'un samblant aussi Pajnt darmes Blespatri Qui erent 
d'or  trois corneilles Noires. 
3) Renaus de Mont. p. 71, 1: Les hiaumes vergies.  Auberi p. 230, 15. 
4) Eneit p. 160, 4: Da. stunt ein blüme ebene Voirdorchslagenem golde. 
5) Rom. de Brut 9518: Helme avoit en son cief lmsant Et in d'or li nasaus 
devant Et d'or li chercles environ, En som ot portrait un dragon.  C11 31m1.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.