Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1000521
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1001406
Helmfass. 
einem Stück geschmiedet, wie ein Topf gestaltet, mit flacher Decke, 
am Gesicht etwas ausgebogen, mit Augen- und Luftlöchern versehen 
(Fig..36.  Er wird über das Hersenier und die  
sonstige Kopfbewehrung einfach gesturzt. Erst um  
1267 wird er an seinem Obertheil wieder verjüngt  
(Fig. 38) und gegen 1289 erhält er eine sphärisch ,  
gestaltete Kuppe, die dann auch das ganze Mitte1-  iiilfjf 
alter hindurch im Gebrauch bleibt; während nämlich    
die {lachen Helme leicht mit dem Schwerte zertrümmert   A 
werden konnten, glitt der Hieb eher von der runden Fig 34h Siegel des 
Kuppa ab Gllillvßäläläl; ielghau- 
Der Helm war aus festem Eisen- oder Stahlblech 
geschmiedet, das zusammengenietet 1) wurde und, wie schon geschildert, 
durch starke Eisenschieneil einen noch grösseren Halt erhielt. Trotz- 
upoew oooürqbojßiiaßocqn 
 Fße 
f"! pwryä    I 05b. 
es? i "e  
am?    31a (E, 
f; I; (s v1 ein y    
ß a-     
i;   M wä 
       ä 
o Ä  -  x  
iäxfi    jqzäg 
"e,     ä o 5 
Ä x 3 000g; 
E,  f o 
 bcoqäbä 0O pdy 
vq 0 oenoooogooaooamwoaqcmßvgodppp ß 
 l YLV 
Fig. 35. Siegel des Herzogs von  Glorreichen (kommt 1208-27 vor). 
dem bog es sich doch, wenn der Gegner mit voller Kraft des Lanzen- 
stosses anpralltez). 
1) Merangis p. 191: Font des hyaumes voler les clox. 
2) Parton. 20032: Ouch hebe er in gestochen nider Mit der lanzen sgähelin 
An den helm, daz er sich in Bouc üf sin antlitze klär.  Lancel. I, 38911; Van 
den slegen, die sie slogen, Haer helme daer inward bogen.  Auberi p. 182, 12: 
Li hiaume ploie et 1i cercles d'or ün.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.