Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1000521
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1004347
Bauwerke 
Belagerung. 
351 
Länge des Schattens ermittelt ist, richtet man eine Holzstange auf, 
die einen grade ebenso langen Schatten wirft; ihre Höhe entspricht 
der Höhe der Mauer. Da aber nicht immer die Sonne scheint und 
Schatten veranlasst, sondern manchmal auch durch Wolken bedeckt 
ist, werden wir ein anderes Mittel angeben, die Höhe jedes beliebigen 
Gebäudes und jeglicher Mauer zu ermitteln. Man nimmt ein Holz 
oder Brett von der Grösse eines Mannes, und der Mann, nach dessen 
Grüsse das Brett gewählt ist, legt sich auf die Erde; zu seinen Füssen 
wird besagtes Brett aufgestellt und er visirt über dasselbe; wenn sein 
Sehstrahl üher die zu messende Höhe hinivegreicht, so muss er näher 
an das Gebäude heran, wenn aber derselbe zu niedrig ist, so entfernt 
er sich von besagtem Gebäude bis 
er über der Höhe des Bretts genau   - E 
die Höhe des Baues visiren kann.  i 
Denn wie sich geometrisch be-   
weisen lässt: so weit der Kopi' des   
so (laliegenden Mannes von dem  
Gebäude entfernt ist, so hoch ist  
dasselbe (s. Fig. 127: A B Länge  
des Mannes; B C Höhe des Brettes;  
A D bekannte Distanz der Mauer;   
D E Höhe der Mauer). Man könnte  i  
auch die Höhe nach den über- A; "gmlim-wtp 
lieferten Regeln mit dem Astro- (Fig- 12T- 
labium und dem Quadranten messen. 
Aber darum wollen wir uns nicht ltümmern; es sei genug, darüber 
einstweilen so viel zu sagen, wie für den Zweck erforderlich ist, 
„Die vierte Art von Gebäuden heisst Mäuschen (musculus). Die 
Musculi sind nämlich kleine Bauten, durch welche diejenigen Leute 
geschiltzt sind, welche die Burgen bisan die Mauern der belagerten 
Feste ziehen oder schieben. Es kann aber durch solche Musculi die Burg 
bis dicht an die Mauern herangebracht werden und dann ist die 
Festung auf drei Weisen anzugreifen. Denn bei der zum Erstiirmen 
der Festung erbauten Burg ist dreierlei in Betracht zu ziehen: der 
obere Theil, der die Mauern und Thürmchen der einzunehmenden 
Festung überragt, der mittlere Theil, in dem sich die Fallbrücke be- 
findet, und das unterste Geschoss, dem sich die Musculi mit ihrer 
Bemannung anschliesseu. Wenn also jene Burg so nahe als nöthig 
an die Mauern der laelagerten Festung herangerückt ist, so werfen die 
im obersten Geschoss Steine und verjagen die Besatzung der Mauern,
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.