Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1000521
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1004201
Biffa. 
Blide. 
337 
der That das so construirte Geschütz Blide genannt worden ist. Von 
der Zeichnung des Villars de llonnecourt unterscheidet sich diese 
Darstellung dadurch, dass die Räder zum Herabwinden des längeren 
Hebelarmes hinter dem Gewichtkasten angebracht sind. Andere 
Abbildungen bei Daniel, Hist. de la lnilice irancixise l, planehe S), 
ferner in der deutschen Vegetius-Uebersetzung (Augsb. 1529) und der 
Vegetius-Ausgabe von 1535 (Basel, Wechel) fol. 23, dann in Gode- 
fredi Stewecchii Connnentaria ad Vegetiuni (1606) lib. lV, p. 167, wo 
das Geschütz balista major genannt wird. Viollet-le-Duc hat diese 
Maschine, die er fälschlich Trebuchet nennt, gewiss richtig reconstruirt. 
Der Hebel ist (Fig. 119) aus zwei starken durch Eisenbeschlüge und 
Stricke verbundenen Balken zu- 
san1n1engesetzt,die,wie dasDetail ff" F" f,- 
A und B zeigt, mit einem eiser-   ß 
nen Zapfen in den senkrechten f Ä   
Pfosten B hängen; für den Fall, "Vjä-yßßg f"! 
dass ein Zapfen bricht, ist durch S  X0" 
eine VorrichtungC dafür gesorgt, Ä?  
dass der Hebel nicht hinabfällt. f i).  
Bei P sind die Taue sichtbar,  (Vifilwe- 
welche die Schleuder spannen. i (lt-l 
Fig. 120 zeigt uns eine geo- L M, 
metrische Seitenansicht. A B ist 11 ßi.teßelfxs_   , T 
die Lage des Hebelarmes, wenn Tür-ex!" 57g" 
derselbe von dem GGWlOlllJkRISlZBII Xijlcljeßi 
C herabgezogen wird. Soll die   LÄ 
Maschine geladen werden, so XKÄKX ÄVQV" 
muss der Schwebebalken in die  
Lage A' B' gebracht werden. Ein "g" [n Mm vlollet'le_n""' 
Seil wird durch zwei starke Win- 
den D angezogen, nachdem es durch die am Kleben F befestigte eiserne 
Schleife E mit dem Ringe G des Klobens l (lurch den Piiock H ver- 
bunden war. Der Kleben l bewegt sich auf dem Tau-K L. Bei M 
sehen wir die Schleuder, welche das Geschoss aufnimmt und die, wenn 
sie geladen wird, bei M' liegen muss;  sind die zur Schleuder ge- 
hörigen Spannseile. 
Wie aus Fig. 121 ersichtlich ist, beschreibt die Schleuder die 
Curve A B C; das Geschoss fallt hinaus, sobald die Schleuder mit dem 
Hebelarm in einer graden Linie liegt; geschähe dies schon bei D, so 
würde das Geschoss nicht gegen die Feinde fliegen, sondern im Lager 
Schultz, um: Leben. n. 22
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.