Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1000521
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1003971
314 
Flagge. 
Branden 
Als die Siegesbeute, auf die man am stolzesten war, galt die 
feindliche Hauptstandarte oder Flagge 1). Jacobus de Auria erzählt 
(1284): "Aber die Galee, auf der die Standarte der Pisaner Gemeinde 
war, kam in Kampf mit der Galee S. Matthaeus, auf welcher die 
de Auria sich befanden    und nach langer und gefährlicher Schlacht 
wurde die Standarte der Pisaner genommen. Obschon der Zindal 
von den Unsern ganz zerrissen war, konnte doch die Stange desselben 
nicht zu Boden geworfen, auch nicht umgehauen werden, weil sie 
mit hartem und dickem Eisen umgehen War. Als aber doch besagte 
Stange ilmgehauen War von den Ünsrigen, wendeten sich die Pisaner, 
sobald sie dies bemerkten, zur Flucht. Die Standarte jedoch der 
Gemeinde von Pisa, welche die Galee der de Auria erobert hatte, 
wurde von ihnen nach der Kirche des heil. Matthaeus getragen und 
hängt in besagter Kirchem). 
Auffallend ist es, dass Aegidius Colonna gar nicht der Brander 
gedenkt, die doch in den damaligen Seekriegen eine so grosse Rolle 
spielen 3). Man füllt ein oder mehrere Schiffe mit Stroh, Holz, Fett, 
1) Jene. de Auria. Ann. 1284: Nam aeeelaerunt ligones et szqms, quzms seeum 
habebant, et pupim unius gztlee Pisanorum fmngere ceperunt et ignem imponentes 
in 82b a0 pupim ztscendentes vexilla deposuerunt de GEL. 
2) Die Kirche S. Matteo ist eine Stiftung (ler Don-in. Dicht neben ihr liegt 
der Palast, den Genua dem Andrea Doria schenkte. 
3) Alix. p. 211, 20: Une galie longe ont fait aparillier, Et de secces estaunpes 
ä. l'un cief bien cargier, Et de secces esprises qui ardent de lögier; Et l'autre cief 
cargierent (Tairain et de levier, Desor Paraine sisent cil qui durent nagier Por le 
fttis sostenir et garder et loloncier. Et nagent erraument, ne 1' laisent por lancier, 
'l'a,nt que le cief devant ajostent ü, 1' plancier, Oelui ä tout Pestoupe por le mius 
esploitier. Fu Grigois en Hole laortent li marinier; Es estoupes les metent sans 
plus de detrier; Por lor vie garir, salent e 1' plain grzwier. Li cies qui fu pesans 
fait l'autre im mont dreeier. Li galie s'esprent de mult pres im 1' plancier, Tout 
esprent maintenant, n'i a nul recouvrerDe 1' fu Grijois est ars, qui ne se vot 
noier.  Ann. Egmund. 1153: Hostes visis in portu navibus illas confringere vel 
igni tradere alto consilio cotidie molielaantur et nawim unaan sarmentis, stuppa, 
oleo et talibus ignis alimentis implentes, succensam ventis eommiserunt et ad 
naives christianorum comburendas impulerunt. Sed lanceis longissinlis a singulis 
repulsa unam tantum comhussit et ipsa combusta per se ipsztm interiit.  Ville- 
hardouin 217: (Li Grieu) pristrent dix sept nes granz, ses emplirent totes de gmnz 
menieuz et (Tesprises et d'est0pes et de poiz et de toniztus, et attendirent tant 
que li vent venteu de vers aus mult durement; Ann. Herbip. 1204.  Barthol. 
Scribae Ann. 1241: Et plura ligna impleta, fuerunt brusbhis et catrono, ut 
nostras galeas illas destruerunt et cremarent.  Braunschw. Reimchr. 8262 (Be- 
lagerung von Kiel 1261): Vil winvat unde tunnen, Sva. se dhe sine wunnen, Mit 
smere her se vullen leyz, Mit specke und mit svephle veyz. Dhe leyte men an 
eyn schiph groz, Dhes dhe stetere gar verdroz; Dhe umbrante men zolesten, Went
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.