Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1000521
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1003764
Tauwerk. 
293 
Anker lichten, die Stage ziehen und die Wanten festsetzen; die Matrosen 
laufen im Schiffe und entfalten die Segel und Sturmsegel; die einen 
strengen sich beim Aufhissen (aux guindeaux), die andern am Lof und 
an den Hisstauen (drisses) an. Die Segel ziehen sie hinauf, dann laufen sie 
aus auf das tiefe Meer. Das 
Tauwerk ist an seine Stelle "L7  
gebracht; befestigt und gut _ III .5. 
geordnet. Hinten sind die x I,  
Führer und die besten I. 35-55 
Steuerleute; jeder bemüht    
sich, das Steuerruder zu   
leiten, welches das Schiff  g  
regirt; hinauf mit dem  E  
Ruderhelm geht es nach ,  
links, hinab hiit demselben  
nach rechts. Um den Wind  27' ['31 i.   
in denSturmsegelnzufassen,    ! E E  
lassen sie    gut die Leike  .3. f. l l! "x; 
(ralingues) festmachen. Da  M: 3'  E ä? y 
giebt. es solche, Welche die  [4 
Gordingen (cargues-fonds)   f!  i, 
ziehen, und einige lassen I h], Fata-ä], 
die Segel niedrer, um 1 
das Schiff sanfter laufen  
zu lassen. Sie machen die 
Stege (ätßiS) und 8011013611 Fig.105. Miniatur der Fierabrus-Handschrift zu 
(ecoutes) fest und lassen Haunoven 
alle Taue anspannen; sie 
lassen die Mantel (itague) nach und die Sturmsegel nieder; sie fassen 
die Bulienen (boulines) und holen sie. Auf den Wind achten sie und 
auf die Sterne; gemäss dem Winde führen sie die Segel; die Geitaue 
(cargues) lassen sie an den Mast binden, damit der Wind nicht über 
sie Gewalt habe. Sie fahren mit zwei oder drei Reefen (Jal liest vis)." 
Ich habe die Uebersetzung so treu wie möglich mit Hülfe von Bobricks 
nautischem Lexicon gegeben. 
Jedes Schiff führte einen Namen (vgl. S. 280, Anm. 3). So heisst 
eine Sagittea aus Porto Venere "Verdeta" (J ac. Auriae Ann. Jan. 1282). 
Auch die Kauffahrteischiife waren getauft 1). 
1) Aye dßeävignon p. 72: En langage romans bamgegnierent 1a barge; 
mariniers qui nagent saint Climent 10 marage.   C11 marinier Sonb riche, 
As 
de
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.