Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1000521
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1003310
248 
Spanische 
Reiter. 
Fussangeln. 
Nach diesen Einleitungen begann das entscheidende Ringen. Die 
erste Schaar rückt vor und greift die ihr gegenübergestellte Abtheilung 
der Feinde an. Wollte man selbst sich in der Defensive halten, so 
konnte man die feindliche Cavallerie-Attake dadurch erschweren, dass 
man Lanzen in die Erde eingrub, deren 
m aufgerichtete Spitzen wie die spanischen 
 r Reiter die Rosse zurückschreckten 1). Gegen 
  Fussvolk wendete man auch scharfspitzige 
fyllll:  Fussangeln (Fig. 91) mit Glück an 2). Der 
 Führer reitet der Schaar voraus (einen 
 Bogenschuss weit, Cleomades 743). Gelingt 
 "M"  es, die erste Schaar der Feinde zu werfen, 
Fig" m" Fusaangel" so greift man bald die zweite an, endlich 
bilden die geschlagenen Abtheilungen nur 
noch einen Schlachthaufen, der nach hartem Kampfe in die Flucht 
gejagt wird (Cleomades 741-1187).  
Das Kriegsgeschrei ausstossend, sich zurufend, ermunternd, tapfer 
loszuschlagen 3), reiten mit eingelegten Lanzen 4) im Carriere die Reiter- 
contremont halt Pengetta Et par le fer receue l'a. -Iij- foiz issi getta sa lance, La 
quarte foiz puis s'avance. Entre les Engleis la launea, Par mi le cors un en na- 
vera. Puis trest l'espece, arere vint Et getta Pespee qu'il tint, Encontremont haut 
le receit. L'un dit a1 anti-e qui ceo veit Qe ceo estoit enchantement. Cil se fiert 
devant 1a gent. Quant -ii_j- foiz ont gette Tespee, Le cheval ad 1a goule baee 
Vers les Englois vint eslesse.  
1) Godefr. de Bouillon 34694: Et facent devant iaux (die erste Bataille) leur 
lances estecquier, Les üers eontre payens facent bien abaissier, De -xxx- mille 
lances den y fera ücquier, Les {iers au les delä. entrer et abaissier. Et quantt ly 
Sarrasin nous venront aproeier, Les lances et les fiers trouveront ly destrier, Et 
quant se sentiront de ces fiers petillier I] ne volront avant venir ne cevaucier 
Pour cose e'on les puist des esporons brocier; Aneois requleront et menront tel 
gibier Que eil par derriere iaux requleront arrier, Et enssy l'un sur l'autre les 
verres tresbucier, L'un sur l'autre queir et leur tiestes brisier Rompre le hateriel 
ou 1a quisse froissier Et nous cevaucerons a force de coursier Et 1a les ochirons 
im espee (Pacier; 34720: Dont üst faire une haie de cent arpens asses, Toutes drues 
de lances üequies ens es pres. Contre le Sarrasin de boins fiers acheres Et les 
debous des lanees ont moult bien entieres, Sicque des Sarrasin ne fu point avi- 
säs. Par deriere les lances et les üers avales Se tint roys Bauduins fierement ordenes. 
2) Heinrici Chron. Livon. lib. HI, c. XIV, 5: Quidam eciam ex nostris habebant 
aput se claviculos ferrßos ßridentes, proiecerunt eos in via, qua exercitus veniebat. 
 3) Ottokar von Steier OLXV: Slacha slach, vacha vach' Wart da vil von in 
geschreit.  Gauüey p. 229: Girart s'est escrie: Teres avant. mi dru".  Guill. 
de Paleme 1889: Li dus fu mult üers et gaignars Les siens somont de totes pars: 
"Or du bien faire, mi baren!" 
4) Wie man die Lanze fasste, habe ich schon geschildert (II, S. 109), dabei jedoch 
zu bemerken vergessen, dass man sie auf den Sattelknopf stützte, der, um ein
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.