Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1000521
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1003302
Krlcgsgesuhrei. 
Angriff. 
247 
in den Mund gelegt. Der Pfaife Konrad lässt die Heiden des Königs 
Paligan den Namen des königlichen Schwertes Preciösa als Kriegs- 
geschrei brauchen (Rolandsl. 7990 Ü); andere Dichter erzählen, dass 
sie „Machemet" 1) oder gar „Jupiter"2) gerufen haben. Dies Kriegs- 
geschrei hatte den Zweck, die Angreifer zu ermuthigen, die Feinde 
zu schrecken, als Signal zum Sammeln zu dienen, in der Noth die 
Freunde herbeizurufen. Wenn die Fahnen verloren und zerstört waren, 
eins blieb, durch das sich das Heer immer wieder sammeln konnte: 
das gemeinsame Kriegsgeschreiil). 
Dazu schmettern die ehernen Hörner und die Posaunen; Pauken und 
Trommeln werden gerührt 4); die Trompeten rufen zum Angriffs), 
kurz es wird alles aufgeboten, einen tüchtigen Lärm zu vollführen 
und die Schmerzensschreie der Verwundeten möglichst zu übertönen"). 
Den Angriff eröffneten die Fusssoldaten 7). Dann entspann sich 
ein leichtes Scharmützel zwischen den Heeren S). Einzelkämpfe 
Wurden ausgefochten. In dieser Zwischenpause ist es auch denkbar, 
dass Taillefer in der Schlacht von Hastings vor beiden Heeren die 
Jongleur-Kunststücke nlachte, welche Gaimar uns beschreibt9). 
1) Parton. 6156: Hie "Machemet" dort 'he1'e krist" Wart geruofen und geschrit. 
2) Ludw. Kreuzf. 4402: Je nach sinem slage er Rief sin creye "Jupiter". 
3) Lohengr. 4615: Swie manec panier wart zeiizzen sinem lande, S6 kund ir 
kri mit ruof sie niht verliesen. 
4) Alix. p. 119, 9: Cors (l'air-ein, buisines, Tons en tentist li cans; p. 439, '24: 
Or fait ä, Testandai-t -ij- buisines sonner Et si a fait ses hommes raliier et sierer. 
 Guiart I, 6740: Tambours, trompes et anacaires E11 ta-nt de lieus qä et lä. son- 
nent, Que toute 1a contree estonnent; H, 2940: Lors oissiez trompes sonner, Cors, 
tabourz, flageus et chevretes. 
5) Rom. de Troie 9767: Un gresle sone por apel. Meint Pentendirent qifen 
fut bel; Vers 111i se traient tex -vi_j- M.  Rom. de Brut 9406: Artus fist ses hQmes 
armer Sams cor et Sams gmille soner.  Chron. des ducs de Norm. 19048: A1 
avenir sonent boisines E corns et graisles et troines; 21458: Un graisle sonent 
por alael. 
6) Stricker, Karl 5460: Daz mans über ein raste W01 hörte schrien ouwä. 
7 ) Joinville 266: I1 vindrent Ei li en 1a muniere que l'on jeu aus eschies, car 
il firent courre sus im lour gent im pie, en tel maniere que cil ä, piä getoient le 
feu grejois.  Fierabras p. 172: Dont: sonnerent ensanble  graile menuier. Ä 
bataille cevacent et font lor gent rengier. Ou Pfelllißl" cief devant estoient li 
aroier Pour les nos desconfiye as ars turcois mainier.  Guiart II, 6520: E1 pre- 
mier front est 1a pietaille. 
S) Mai u. Beaü. p. 118, 39: Rennaere si vür Sanden, Die solden in enblanden. 
Dez man zucken heizet, D21 man die vint mit reizet. 
9) Geoffroi Gaimar p. T: Un des Frzmeois donc se haste, Devant les autres 
ßhßvauche. Talifer esb cil appellez, Iuglere hardi esboit assez, Armes avoit et bon 
cheval, Si ert hardiz et noble vassal. Dcvzmt les autres cil so mist, Dcvant Eng- 
lois merveilles üst. Sa, lance prist pur le tuet Si 00m ceo fust un bastonet. En-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.