Bauhaus-Universität Weimar

Titel:
Das höfische Leben zur Zeit der Minnesinger
Person:
Schultz, Alwin
Persistente ID:
urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1000521
PURL:
https://digitalesammlungen.uni-weimar.de/viewer/resolver?urn=urn:nbn:de:gbv:wim2-g-1002629
Kriegssense. 
Guisarme. 
179 
mit Widerhaken versehen 1) (also eine Art Partisane). Ein so aus- 
gerüsteter Haufe konnte zumal den Angriffen der Reiterei sehr 
wirksamen Widerstand leisten 2). 
Die Kriegssense (afr. fauc3), 
nilat. falx, falso) 4) ist wie die Lanze 4 "x  
zehn Fuss lang 5) und hat eine Spitze ( n im _ 
gleich dem Blatte einer Sense. Sie Ä. 
ist also zum Stechen und vor allem 
zum Hauen geeignet, eine sehr ge-  
fährliche Waife, die sich auch in 
den polnischen Aufständen unseres ä 
Jahrhunderts noch bewahrt hat Xäg 
(wg. vs). 1a. f 
 Die Gu i  a rm eö) ist ebenfalls eine lßzlmfxwwlhh IM  
Hiebwaffe. Sie mag der Sense oder der  I 
späteren Hellebarde etwa geglichen  ' 
haben. In einem von Hewitt (a. a. O.  E: 
I, 50) citirten Statut des Königs _ "E. 
Wilhelm vonschottland (1165-1214) 5' J Ä. 1 
heisst es „Gysarn1, quod dicitur Hand- b KXM , 
wie". Demmin identiiicirt die Gui-  
sarme mit der von ihm Gläfe ge- 
nannten Waffe, die eine sensen- oder 
Fig. 
Miniatur der Fierabras-Handschrift 
zu Hannover. 
1) Wilh. Brito, Philipp. XI (Duchesne V, 233): Mox hastas hastata manus con- 
figit in illum, Quarum cuspis erat longa et subulae instar acuta, Et nonnulla velut 
verubus dentata recurvis Cuspidis in medio uncos emittit acutos. 
2) Wilh. Brito, Philipp. XI (Duch. V, 238): Hastatas etenim pedites invadere 
nostri Horrebant equites, dum pugnant ensibus ipsi Atque armis brevibus illos 
vero hasta. outellis Longior et gladiis etc. 
3) Ghans. d'Anti0che VIII, 21: Li rois (Tafur) porte une faus dont Tacier est 
tempräe.  Aljx. p. 238, 29: Et üerent o le faus.  Chron. des ducs de Norm. 
19880: (die Bauern) Fauz unt e lances aguisäes, Ars e gisarmes e coignäes. 
4) Vgl. Hewitt a. a. O. I, 211. 223. 
5) Godefr. de Bouillon 9071: Cieus tenoit en ses puins une fauc acäräe, Dis 
piäs avoit de lonc et ä. Pavenaht läe. 
6) Walewein 8966: Si namen piken ende ghisarmen Ende glavien ende stave. 
 Rom. de Rou 259; 1752.  Rom. de Troie 7062: Et de g-isarmes aceräes; 
Cf. 2198.  Auberis li Borgognons (Romv. 208, 10): Cune guisarme me faites tost for- 
gier Asse i ait del poitevin acier.  Flore 1915; E11 son puixxg {Sieht CYMSCIIIIS llne 
imjrme U naisericorde u gisarme.  Auberi p. 127, 25: Une guisarme moult graut 
h {ist porter.  Guill. de Palerne 7'220: Prendent glIiSßYmGS et 511188217138.  C160- 
madäs 2930.  Chron. des ducs de Norm. 19881; 21662; 28370.  Ane1ier,Guerre 
de Navarre 3085: E l'autre 1a guyssarma; 3152; 4374. 
12"
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.